Grund- und Mittelschule

Wir nehmen Kinder der Grund- (ab Jahrgangsstufe 4) und Mittelschule in unser Internat auf.
Die Kinder besuchen die Verbandsschule in Wiesentheid (Fußweg 10 Minuten), mit welcher wir in engem Kontakt stehen. Da für Kinder der Jahrgangsstufe vier der Unterricht in unserem Schulräumen erfolgt, können wir eine besondere Betreuung dieser Schüler/innen hinsichtlich des Übertritts an das Gymnasium gewährleisten. Für alle Kinder der Grund- und Mittelschule erfolgt die Betreuung zu den im Internat üblichen Bedingungen.
Die Verbandsschule Wiesentheid bietet den sogenannten M-Zug zur Erlangung der mittleren Reife an.
Bei sehr guten Prüfungsergebnissen ist ein Übertritt in die Profilklasse in unser Gymnasium möglich.

Lesen Sie mehr

Leitbild unserer Schule

Es ist unser Ziel, die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen zu selbstständigen, sozial handelnden Persönlichkeiten zu erziehen und ihnen die notwendigen Kompetenzen zu vermitteln, um die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen zu bewältigen.Erziehung setzt vertrauensvolles Miteinander voraus. Ohne Bindung entsteht keine Bildung. Unsere Lehrer und Erzieher sehen sich nicht nur als Wissensvermittler, sondern auch als menschliche Ansprechpartner.

Zusammenhalt und Rücksichtnahme sind für das Leben in der Gemeinschaft unseres Landschulheimes grundlegend.

Wir stehen für eine Erziehung zu

VERANTWORTUNGSBEWUSSTSEIN,
TOLERANZ und
WELTOFFENHEIT.

LSHLuftbild2010b
Lesen Sie mehr

Nachwuchsforscherin des LSH erhält Superpreis

(Bild: Melissa Haissig und Staatssekretärin Carolina Trautner)

Bereits zum 15. Mal wurde am 12.10.2018 im Ehrensaal des Deutschen Museums in München der Superpreis des Landeswettbewerbs „Experimente antworten“ des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus an 55 junge Forscher*innen verliehen. 14 von ihnen erhielten den Preis zum zweiten und eine sogar zum dritten Mal. Unter den Preisträger*innen befand sich dieses Jahr auch wieder eine Schülerin des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid aus der 8. Jahrgangsstufe, nämlich Melissa Haissig, die den Preis bereits zum zweiten Mal in Empfang nehmen durfte.

Die Nachwuchsforscherin untersuchte die Eigenschaften von Hefe in Zip-Beuteln, experimentierte mit Seifenblasen und in der dritten Runde wurde eine Gitarre ...

Lesen Sie mehr

Eine unvergessliche Woche bei neuen Freunden

Neuntklässler*innen auf Austausch in Liberec

Die Woche vom 04...

Lesen Sie mehr

Vernichtung durch Arbeit – Ein Besuch der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

Was ist ein Arrestbau und Arresthof? Woher kommt der Name „Tal des Todes“? Was verbirgt sich hinter der „Aschepyramide“? Was ist der „Platz der Nationen“?

Auf all diese Fragen bekamen die fast 90 Schüler*innen der vier 10. Klassen des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid Antworten direkt vor Ort, beim Besuch der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Rund 100.000 Häftlinge hielt die SS von 1938 bis 1945 im Konzentrationslager Flossenbürg gefangen. Aufgrund der großen Granitvorkommen war der Ort für die Nationalsozialisten interessant, denn neben der Internierung politischer Gegner, wollten sie auch wirtschaftlichen Profit beim Abbau des Granits durch die Häftlinge erzielen und diese durch Zwangsarbeit vernichten.
Bei einem Rundgang über das Gelände konnten die Jugend...

Lesen Sie mehr

Pausenkonzert am Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid

Eine Überraschung gab es am 2...

Lesen Sie mehr

Termine für das Schuljahr 2018/2019

Lesen Sie mehr

Teilnahme des LSH am Festzug „1100 Jahre Wiesentheid“ • Impressionen

Am Sonntag fand der historische Festzug anlässlich der 1100-Jahr-Feier Wiesentheids statt.
60 Gruppen beeindruckten mit insgesamt 1000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen und ihren Wägen und Kostümen die Zuschauer*innen. Eine von diesen 60 Gruppen stellte das Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid. Sowohl die Darsteller*innen des Musiktheaters „Eleonore“, als auch die Schulleiter vertraten das LSH in historischen Kostümen. Schulleiter Hilmar Kirch kam als Fürst und sein Stellvertreter Achim Höfle trat als Kaplan in Erscheinung. Das Wetter spielte auch mit und so konnten alle Teilnehmer*innen den Festumzug und die tolle Atmosphäre genießen.

(Text: Eva Burkard / Fotos: Axel Weiß)

Lesen Sie mehr

Neue Fünftklässler im Rallyefieber

Was ist eine aktive Pause? Wo ist der Wasserspender und die Steigerwaldhalle?

Diese und viele weitere Fragen bekamen die neuen Fünftklässler*innen am Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid im Rahmen einer Rallye gestellt. Mit Hilfe ihrer Tutoren und Tutorinnen aus der 9. Jahrgangsstufe konnten sie diese Fragen bei der Schulhaus- und Wiesentheid-Rallye in der ersten Schulwoche lösen.

Um sich im Schulhaus orientieren zu können und ihre neuen Mitschüler*innen besser kennen zu lernen, arbeiteten die Fünftklässler in kleinen Gruppen an der Beantwortung der Fragen zur Schulhaus-Rallye z.B. an den Fragen, was die aktive Pause ist, in der man sich Bälle, Pedalos, Stelzen oder auch Badmintonschläger ausleihen kann und wo man danach seine Trinkflasche wieder auffüllen kann.

Am näc...

Lesen Sie mehr

Geheimnisvolle Fledermausnacht

Die geheimnisvolle Fledermausnacht am LSH feierte ein Jubiläum. Die 10. Veranstaltung im Rahmen der Ferienpass-Aktion des Marktes Wiesentheid fand unter der Leitung von Biologielehrer Matthias Mann, unterstützt von einigen Eltern, statt. 24 Kinder zwischen 6 und 11 Jahren „lauschten“ der Schlossfledermaus Charlie, die über das Leben einer Fledermaus erzählte. Mit Begeisterung bastelten die Schüler/Innen Fledermaus-Mobile und falteten die Flattertiere als Papiermodelle. Spielerisch schlüpften die Ferienpass-Kinder gekleidet in Fledermausumhänge, in die Rolle der „Geister der Nacht“. So erfuhren sie, wie diese Insekten fangen, Hörbilder der Beutetiere mittels Ultraschalllaute entwickeln und wie ein Bat-Detektor die für uns unhörbaren Rufe in hörbare Lautreihen umwandelt...

Lesen Sie mehr

Faszinierende Einblicke in ein unbekanntes Reiseland

Schüler*innen der 11. Klasse auf Studienfahrt in Polen

Am Ende der 11. Klasse haben unsere Oberstufenschüler*innen die “Qual der Wahl”: sie müssen sich für die Teilnahme an einer der beiden angebotenen Studienfahrten entscheiden. Schon seit vielen Jahren werden zwei attraktive Reiseziele angeboten...

Lesen Sie mehr

Sechstklässler erkunden Leben auf dem Bauernhof

‚Woher kommen unsere Lebensmittel ?‘ – unter diesem Motto finden seit über fünf Jahren in der letzten Schulwoche die sogenannten ‚Bauernhoftage‘ statt. Dabei erkunden die Sechstklässler in zwei gesonderten Exkursionen, die in diesem Schuljahr am 23. und 24.07. durchgeführt wurden, das Leben auf dem Bauernhof.
Besucht wurden der Rosenhof bei Gerolzhofen, ein Vollerwerbsbetrieb für Milchwirtschaft sowie ein Nebenerwerbsbetrieb in Brünnau, auf dem vorwiegend Getreide angebaut wird. Die Schüler wurden spielerisch durch pädagogisch ausgebildete ‚Erlebnisbäuerinnen‘ in den Alltag auf einem Landwirtschaftsbetrieb eingeführt.

Lesen Sie mehr

Bayerischer Biodiversitätspreis an das LSH verliehen


Fünf Preisträger aus den Regierungsbezirken Schwaben, Oberbayern, Mittel- und Unterfranken haben den diesjährigen Biodiversitätspreis in München erhalten. Darunter verlieh Umweltminister Dr. Marcel Huber dem Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid in Kooperation mit dem Bund Naturschutz, Ortsgruppe Wiesentheid den Sonderpreis.
Im Mittelpunkt der Projekte stand der Schutz von Gewässern und der darin vorkommenden Tier- und Pflanzenarten. Wie der Umweltminister Dr. Marcel Huber bei der Preisverleihung betonte: “Kleingewässer wie Teiche, Tümpel und Weiher sind Multitalente! In ihnen pulsiert das Leben. Unsere Heimat ist ohne die vielen kleinen Biotope undenkbar...

Lesen Sie mehr

Inklusionsfahrt der 10c nach Berlin



Zusammen mit 13 erwachsenen Gästen aus den Mainfränkischen Werkstätten, ihrer Betreuerin Melanie Münch sowie den Lehrern Eva Burkard, Ulrich Bäumler und Axel Weiß fuhr die Klasse 10c (sozialwissenschaftlicher Zweig des LSH) mit der Deutschen Bahn in der letzten Schulwoche nach Berlin.

Auf dem Reiseprogramm stand zunächst das Stadtzentrum mit dem weitläufigen Regierungsviertel, das von Peter Eisenmann entworfene Holocaust-Mahnmal in der historischen Mitte Berlins, das neue Sinti und Roma Denkmal am Großen Tiergarten und schließlich das Dokumentationszentrum „Topographie des Terrors”, das zu den meist besuchten Erinnerungsorten in Berlin zählt.
Eine sehr kompetente Stadtführung vermittelte der Gruppe am nächsten Tag eine Menge an Detailwissen über Berlin, insbesondere durch ...

Lesen Sie mehr