”EIN GANZES JAHR IN DER FREMDE”

Eröffnung des Bayerisch-Tschechischen Gastschuljahres 2014/15 der EUREGIO EGRENSIS in Marktredwitz

Kürzlich fand im Egerland-Kulturhaus in Marktredwitz die feierliche Eröffnung des Gastschuljahres 2014/15 statt, zu der die Vorsitzende der EUREGIO EGRENSIS, Frau Dr. Birgit Seelbinder (Marktredwitzer Oberbürgermeisterin a. D.) nicht nur die 26 diesjährigen Stipendiaten des Projektes „Gastschuljahr tschechischer Schüler an bayerischen Gymnasien“ begrüßte, sondern – neben den Eltern der tschechischen Schülerinnen und Schülern sowie den Vertretern der gastgebenden bayerischen Gymnasien – u. a. auch Herrn Frantisek Curka, den Vorsitzender der EUREGIO EGRENSIS auf tschechischer Seite.

TschechienGastschüler 2014
Die EUREGIO EGRENSIS (Sitz: Marktredwitz im Fichtelgebirge) wurde 1993 gegründet mit dem Ziel einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit auf den Gebieten Wirtschaft, Verkehr und Kultur. Sie umfasst eine Fläche von ca. 17.000 km2 mit etwa 2 Millionen Einwohnern, wovon etwa 50 % auf den bayerischen Teil, 30 % auf den sächsisch-thüringischen Teil und 20 % auf den tschechischen Teil entfallen. Die EUREGIO EGRENSIS erstreckt sich von Greiz und Plauen im Norden bis nach Schwandorf im Süden, von Kronach und Neustadt a. d. Waldnaab im Westen bis nach Tachov (Tachau) und Karlovy Vary (Karlsbad) im Osten. Auf bayerischer Seite gehören ihr 9 Landkreise und 4 kreisfreie Städte an.
Das Bayerisch-Tschechische Gastschuljahr der EUREGIO EGRENSIS fand erstmals im Schuljahr 1996/1997 statt und ist eines von zahlreichen grenzüberschreitenden Projekten. Die EUREGIO stellt ein organisatorisches Dach für den Schüleraustausch zwischen bayerischen und tschechischen Gymnasien zur Verfügung und unterstützt diesen Austausch finanziell, wobei sie u. a. durch die Bayerische Staatskanzlei, den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und die Robert-Bosch-Stiftung Hilfestellung erhält.
Indem die Schüler einen längeren Zeitraum im Nachbarland verbringen, vertiefen sie ihre Sprachkenntnisse und lernen die Kultur und die Traditionen jenseits der Grenzen kennen. Da die Schüler in der Regel bei Gastfamilien untergebracht sind, erleben sie intensiv das Alltagsleben und die Bräuche in einem neuen Umfeld.
Das Bayerisch-Tschechische Gastschuljahr vermittelt somit Lebenserfahrung und wertvolle interkulturelle Kompetenzen, die den Schülern im späteren Berufsleben von großem Nutzen sein werden. Gleichzeitig fördert das Projekt – intensiver als jede kurzfristige Begegnungsmaßnahme – das gegenseitige Kennenlernen und die Verständigung zwischen den Menschen in Bayern und der Tschechischen Republik, speziell in der Grenzregion.
Im Schuljahr 2014/15 nehmen insgesamt 26 tschechische Schüler (21 Mädchen und 5 Jungen) am Gastschulprojekt teil. Sie stammen meist aus Städten in der Nähe der Grenze, z. B. aus Cheb (Eger), Tachov (Tachau), Mariánske Lázne (Marienbad), Sokolov (Falkenau), Ostrov (Schlackenwerth), Karlovy Vary (Karlsbad) und Plzen (Pilsen) – aber es kommen auch einige aus weiter entfernten Städten, nämlich aus Prag, Slány (Schlan) und Jeseník (Freiwaldau). Bei Gastfamilien wohnen 17 Schülerinnen und Schüler, 9 sind in Internaten untergebracht. Sie besuchen Gymnasien in Amberg, Bayreuth, Pegnitz, Hof, Marktredwitz, Selb, Wunsiedel und Neustadt a. d. Waldnaab.
Das Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid hat seit 1992 eine Schulpartnerschaft mit dem Gymnázium F. X. Saldy in Liberec (Reichenberg), wobei alljährlich ein Schüleraustausch in der 9. Jahrgangsstufe stattfindet. Schon seit 1993 – also etwas früher als die EUREGIO EGRENSIS mit ihrem Gastschulprojekt begann und als zweites Gymnasium in Bayern überhaupt! – bietet das Gymnasium in Wiesentheid auch alljährlich einem oder sogar mehreren Schülern der Partnerschule einen einjährigen Gastschulaufenthalt als Stipendiaten des Schul- und Fördervereines an. Die Unterbringung erfolgt üblicherweise im schuleigenen Internat, von den tschechischen Schülern wird der Unterricht in der 11. Jahrgangsstufe besucht.
Seit einigen Jahren besitzt Wiesentheid den Status eines ”assoziierten Mitgliedes” bei der EUREGIO EGRENSIS und die hiesigen tschechischen Gastschüler können an den Veranstaltungen der EUREGIO, z. B. Eröffnungs- und Abschlussveranstaltungen für das Gastschuljahr, Kennenlernnachmittag, Exkursionen nach München und Berlin etc., teilnehmen.
Im Schuljahr 2014/15 besuchen Monika Ny´vltová, Katerina Rapcanová und Zdena Tumová aus Liberec das Gymnasium in Wiesentheid – nachdem es im vergangenen Schuljahr sogar vier Schülerinnen waren, was einen Rekord darstellte und wohl auch ein wenig für das gute Ansehen der Schule spricht.
Begleitet von den Betreuungslehrern OStR Harald Godron und StD Wolf-Dieter Gutsch nahmen auch die Mädchen aus Wiesentheid an der feierlichen Eröffnung des Gastschuljahres in Marktredwitz teil. Sie werden sicherlich nicht nur diese Veranstaltung, sondern das gesamte Schuljahr in Unterfranken zeitlebens in guter und angenehmer Erinnerung behalten, zahlreiche neue Freunde und Freundinnen finden und auf ihre Weise einen Betrag zur weiteren Normalisierung des Verhältnisses zwischen unseren beiden Nachbarvölkern leisten!

Text: W-D. Gutsch

Das Bild (aufgenommen von Hanne Zintl) zeigt (hintere Reihe, links): Frantisek Curka (Präsident der EUREGIO EGRENSIS auf tschechischer Seite), Projektleiterin Maria Vogt; rechts: Harald Ehm (Geschäftsführer der EUREGIO EGRENSIS), Dr. Birgit Seelbinder (Präsidentin der EUREGIO EGRENSIS auf bayerischer Seite) etwa in der Mitte (mit der weißen Bluse): Monika Nyvltová gleich rechts daneben: Katerina Rapcanová und rechts dahinter: Zdena Tumová