Projekte 2013/14

Thema 1   „Integration des Umweltgedankens in das schulische Leben“

Projekt 1   Frankreichaustausch mit Schwerpunkt Umweltschutz und Umwelttechnik

Das Steigerwald Landschulheim Wiesentheid pflegt einen Fremdsprachenaustausch mit dem Lycée professionnel et technologique „La Mache“ in Lyon, 75 Boulevard Jean XXIII. Austauschsprachen sind Englisch und Französisch. Im Mittelpunkt des Austausches stehen beim Aufenthalt der französischen Gastschüler in Deutschland die Themen Umweltschutz und Umwelttechnik. Die Französischen Schüler besuchten im Herbst 2013 mit ihren Gastgebern verschiedene Wind- und Solarenergiestandorte und die Biogasanlage in Reupelsdorf. In einem Referat an der Schule wurden Sie durch Frau Dr. Sandmeyer-Haus über die Tätigkeit des LSH als Umweltschule in Europa informiert und auf die Möglichkeit der Teilnahme am französischen Wettbewerb Eco Ecole hingewiesen.

Frau Dr. Sandmeyer-Haus beim Referat vor der französischen Schülergruppe

Frau Dr. Sandmeyer-Haus beim Referat vor der französischen Schülergruppe

Projekt 2   Ausstellung Alpen und Alpenschutz am Tag der offenen Tür für die zukünftigen Fünftklässler

Die derzeitige Klasse 5b erarbeitete im Geographieunterricht eine Ausstellung zum Thema Alpen und Alpenschutz. Dabei wurden die Themen Alpenentstehung, Gletscher und Eiszeiten sowie Tourismus in den Alpen bearbeitet. Die Schüler und Schülerinnen entwarfen Plakate, Ereigniskarten für ein „Alpolopoly“ und ein Alpenmemory. Die Plakatausstellung thematisierte vor allem das umweltgerechte Verhalten von Touristen in den Alpen. Außerdem wurden die Alpenentstehung und die Bildung von Löss mit Hilfe von Experimenten anschaulich gemacht.

Schülerplakat zum Thema Umweltschutz und Tourismus in den Alpen

Schülerplakat zum Thema Umweltschutz und Tourismus in den Alpen

Projekt 3   Umweltpapier an den Kopierern des LSH

Der Einsatz von Umweltpapier an Schulen stößt immer noch auf große Widerstände. Diese beziehen sich einerseits auf längst widerlegte Vorurteile wie zum Beispiel, dass die Kopierer durch Umweltpapier schneller kaputt gingen oder dass Umweltpapier nicht mit Füller beschreibbar sei, und andererseits auf die tendenziell eher höheren Kosten. Trotz dieser Widerstände ist es uns durch Information und Beharrlichkeit gelungen zumindest einen der beiden Kopierer im Kopierraum mit Umweltpapier auszustatten. Wir arbeiten weiter an einer Verbesserung der Situation, denn steter Tropfen höhlt den Stein!

 

Thema 2   „Ernährung und Klima“

Projekt 1   Klimadetektive in der 5. Jahrgangsstufe

Im Geographieunterricht der 5. Klassen werden die Schüler seit dem Schuljahr 2010/2011 im Rahmen des Projekts „Klimadetektive“ zu einem schonenden Umgang mit Wertstoffen und Energie angehalten. Die Kinder erhalten zu Schuljahresbeginn von der Schule einen Ausweis, der sie als „Klimadetektiv“ identifiziert. Der Ausweis enthält eine allgemeine Formulierung zur Zielsetzung des Projektes und neun kleine Maßnahmenvorschläge, die für die Schüler an der Schule oder zu Hause relativ leicht im Alltag umzusetzen sind. Wir hoffen, das Thema Klimaschutz über die Kinder auch in die Elternhäuser zu tragen und so einen gewissen Multiplikationseffekt zu erreichen, denn schon mit kleinen Schritten können wir als große Gemeinschaft viel erreichen.

Die Klimadetektive der Klasse 5b, Schuljahr 2013/2014

Die Klimadetektive der Klasse 5b, Schuljahr 2013/2014