Das grüne Klassenzimmer des LSH – der Werdsee im Spiegel der Jahreszeiten


Februar 2017

Endlich wich das frostig, kalte Wetter einigen wärmeren Sonnentagen, der Teich bekam seine Wasseroberfläche zurück.

Frühjahrsputz“ war am Schulbiotop Werdsee angesagt. Die Klasse 7a unter der Leitung von Herrn Katzenberger und die Klasse 10b mit Herrn Mann schnitten Bäume, entfernten das alte Gras und reinigten die Nistkästen und die Schautafeln. Mit Unterstützung der Marktgemeinde Wiesentheid wurde Müll gesammelt und entsorgt. Mit einer abschließenden Brotzeit bedankte sich die Schule für die geleistete Arbeit.

Ein weiterer Zugvogel machte auf sich aufmerksam, die Ringeltaube. Die Taube mit dem charakteristischen, halben weißen Halsring war mit dem bogenförmigen Balzflug und dem Flügelklatschen auf Partnersuche. Die ursprünglich in Wäldern beheimatete Taube siedelt immer öfter auch in Parkanlagen und Baumgruppen der Dörfer und Städte.

Auf der freien Wasserfläche des Werdsees konnten auch größere Trupps von Stockenten beobachtet werden. Wer genau beobachtet, sieht dass die Enten schon verpaart sind und der Erpel im voll ausgefärbten Prachtkleid sein erdfarbenes Weibchen bewacht. Es dauert nicht mehr lange, da lösen sich die Gruppen auf und das Brutgeschäft beginnt.

Im braunen, blattlosen Erlenbruchwald zeigt sich das erste Grün. Was die ersten Frühjahrsblüher im Garten sind, wie Winterlinge und Schneeglöckchen, sind im feuchten, nährstoffreichen Auwald des Werdsees die Märzbecher oder auch Frühlingsknotenblume genannt. Das Amaryllisgewächse stand schon Ende Februar in der Vollblüte, dies könnte ein Hinweis auf den Klimawandel sein. Die streng geschützte Pflanze wird im Erlenbruch des Werdsees immer seltener, da ihr die zunehmende Trockenheit zu schaffen macht.

Anregungen zu Naturbeobachtungen im März:

• Seltsam, die Stockenten-Männchen haben auf dem Foto einen grünen oder blauen Kopf!
– Wie kommen die unterschiedlichen Gefiederfarben zustande?
• Erste Laichballen werden am Gewässerrand abgelegt und zeigen den Beginn der Laichwanderung der Amphibien an!
– Um welche Amphibien handelt es sich?
• Bald zeigen sich am Radweg des Werdsees die gelben Blüten des Huflattichs, die Blätter der Heilpflanze treiben erst später aus.
– An welchen Stellen wächst der Huflattich und woher hat er seinen Namen?

Viel Spaß beim Naturgucken, über eine Rückmeldung würde sich OStR Mann freuen!