Erfolgreiche Teilnahme an der Mathematik-Olympiade Bayern und der Internationalen PhysikOlympiade

Was bedeuten die Abkürzungen MOBy und IPhO? MOBy steht für “Mathematik-Olympiade Bayern“ und IPhO für “Internationale PhysikOlympiade” (IPhO). An beiden Wettbewerben hat der Schüler Zixuan Chen (Q12) vom Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid, einer MINT-freundlichen Schule, mit sehr großem Engagement teilgenommen.

Warum sich auf ein Fach festlegen, wenn man sich wie Zixuan in der jeweiligen 1. Runde mit sehr guten Ergebnissen die Zulassung zur 2. Runde mit Leichtigkeit erarbeiten kann. Hier wurde es dann ernst. Diese Runde ist kein Hausaufgabenwettbewerb mehr, bei dem der Taschenrechner, die Formelsammlung und weitere Literatur benutzt werden dürfen. Hilfsmittel sind nicht mehr zugelassen, abgesehen von einer kleinen Liste mit Naturkonstanten in Physik. Die Arbeit wird jeweils als mehrstündige Klausur unter Aufsicht geschrieben und das Niveau der Aufgaben ist nochmal höher. Mit der Mathematik oder Physik aus dem Unterricht haben die Aufgaben nicht mehr wirklich etwas zu tun.

Zixuan erreichte in der 2. Runde MOBy einen guten 3. Preis. Besonders stolz ist er aber auf sein Ergebnis in der 2. Runde IPhO. Die Arbeiten wurden zunächst von den zuständigen Landesbeauftragten und anschließend noch einmal am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik bewertet. Im Schnitt wurden in der Klausur etwa 33,5 von 100 möglichen Punkten erreicht. Zixuan erzielte mit 45 Punkten den hervorragenden Rang 126 von 622. Für die Qualifikation zur dritten Runde wären 58 Punkte notwendig gewesen – und Zixuan wäre gerne im Februar an das Deutsche Elektronen-Synchrotron (DESY) nach Hamburg eingeladen worden, um sich dort den theoretischen und experimentellen Klausuren stellen zu können. Unabhängig von seinem Abschneiden hat Zixuan aber schon alleine durch die Teilnahme an den Wettbewerben sein Interesse, seine Leistungsfähigkeit und seine Motivation unter Beweis gestellt. Und er hat noch nicht genug. Im Moment bearbeitet er die 1. Runde des Bundeswettbwerbs Mathematik, die am 4. März endet. Wir wünschen ihm viel Erfolg!  

Text:  Angela Ruh

Foto:  (von links: Zixuan Chen (Q12) mit seiner betreuenden Lehrkraft Angela Ruh) Foto von Lara Mahr (9b)