Exkursion der Klassen 10a und Q11 Mathe/Physik ins Deutsche Museum

Deutsches Museum

am Samstag, den 22. November 2014

Pünktlich um 6:00 Uhr morgens machten sich 60 Schüler und 3 Lehrer per Bus nach München auf, um diesen schulpflichtigen Samstag zu einem lehr- und erlebnisreichen Wochenabschluss zu machen. In etwa 50 Ausstellungen auf insgesamt 46.000 qm erlebten die Besucher die eindrucksvoll präsentierte Entwicklung der Naturwissenschaft und Technik von den Ursprüngen bis heute nach. Viele Versuche, deren Durchführung im Rahmen des schulischen Unterrichtes nicht möglich ist, konnten dort teilweise unter der Anleitung der Fachlehrer Fritz Fröhlich, Beate Ruland und Axel Weiss (der die Ausstellungen auch fotografisch dokumentierte), selbst durchgeführt werden.
Für die Klasse 10a standen folgende Bereiche auf dem Programm:
Mechanik, Elektrizitätslehre, Schwingungen, Galilei-Zimmer und Kräfte.
Auf die Q11 Mathematik/Physik warteten das Mathematikkabinett und elektrische und magnetische Felder sowie die Atomphysik, die wegen eines Umbaus leider teilweise geschlossen war.
Die Fahrt und die Museumserkundung war ein sehr interessanter Erlebnisprozess für alle Beteiligten, der noch lange nachwirken wird.
Eine solch konzentrierte natur- und kulturwissenschaftliche Ausstellungsqualität, wie sie im Deutschen Museum in München zu finden ist, ist ein großer Gewinn für alle, für Besucher und für „Versucher“.

Text: F. Fröhlich, A. Weiss