Chemie

Unsere Fachschaft mit den Kollegen:

  • Frau Nicola Dahmen
  • Herr Ralf Förster
  • Herr Matthias Mann
  • Herr Gisbert Wagner

Fachräume:

P1060367

Mit dem bayerischen Kultusminister in einem unserer Fachräume

•••

Eingeführte Lehrbücher:

  • Klasse 8-10 (NTG):  Elemente Chemie (Klett)
  • Klasse 9, 10 (SG; WSG): Elemente Chemie (Klett)
  • Q11/12: Galvani (bsv)

•••

Regionalwettbewerb Unterfranken „Jugend forscht – Schüler experimentieren 2017“

Wir waren dabei!

Vier Schülerinnen und Schüler des LSH stellten sich beim Regionalwettbewerb Unterfranken „Jugend forscht – Schüler experimentieren 2017“ in Schweinfurt der Konkurrenz. 123 Jugendliche mit 84 Arbeiten nahmen an dem Wettbewerb teil. Über 350 Gäste konnte die Region Mainfranken GmbH als Patenunternehmen von „Jugend forscht“ in der Veranstaltungshalle der ZF Friedrichshafen AG begrüßen.

In der Feierstunde konnten die Teilnehmer/innen die Urkunden und Preise vom Schweinfurter Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Hans-Jürgen Schneider, Standortleiter der ZF Friedrichshafen AG, Regierungsvizepräsident Jochen Lange sowie Regionalwettbewerbsleiter OStD Joachim Fertig entgegen nehmen.

Die Schülerinnen und Schüler der Q12, Julia Barthelme und Chiara Britting traten mit ihren Seminararbeitsthemen im Fach Biologie und Jonas Schellhorn und Philipp Kriegbaum im Fach Chemie an. Jonas Schellhorn erzielte mit seiner Arbeit „Allicin – Inhaltliche Konzentration in Knoblauchprodukten und dessen Wirkung“ den 3. Platz bei „Jugend forscht“ in der Kategorie Chemie.

Die Schule gratuliert den vier Teilnehmern des LSH sehr herzlich und ist beeindruckt von der Beharrlichkeit im naturwissenschaftlichen Arbeiten, dem Präsentationsgeschick und dem Mut, sich einer solch hochrangigen Wettbewerbsjury zu stellen.

Text / Fotos: OStR Matthias Mann

Fotos:

Jug f (1): „Jugend forscht“-Teilnehmer(v.l.): Philipp Kriegbaum, Jonas Schellhorn, Julia Barthelme(Chiara Britting nicht anwesend)
Jug f (2): Wettbewerbsstand Julia Barthelme
Jug f(3): Wettbewerbsstand Jonas Schellhorn
Jug f(4): Wettbewerbsstand Philipp Kriegbaum
Jug f(5): Verleihung der Urkunde und des Preises von den Honoratioren an Jonas Schellhorn
Jug f(6): Veranstaltungshalle der ZF Friedrichshafen AG in Schweinfurt

•••

Hier geht’s zum Beitrag:
Regionalwettbewerb Unterfranken „Jugend forscht – Schüler experimentieren 2017“

•••

Projekte

Lebendiger Chemieunterricht

Enrichmentkurs Chemie im Alltag: Geruchs- und Geschmacksstoffe

16 mutige Schüler der 7. bis 9. Klassen aus ganz Unterfranken stellen sich der Herausforderung des Enrichmentkurses „Chemische Düfte“. Betreut wird dieser von der Q11 des LSH Wiesentheids im Rahmen ihres W-Seminares „Chemische Düfte“ unter der Leitung von Nicola Dahmen. Einmal im Monat wird hier mit den jungen Schülern der Stoff aus den Fächern Chemie und Biologie vertieft und theoretisch, wie auch praktisch neu erschlossen. Im Zuge des Enrichtmentkurses werden Experimente durchgeführt und passend zum Thema etwas gekocht. Beispielsweise ging es im ersten Enrichmentkurs um die Sinne der Teilnehmer, sie mussten Kräuter erraten, Gemüse erschmecken und selber Suppe und Kräuterquark herstellen. Alle hatten dabei sehr viel Spaß, sowohl die Teilnehmer, als auch die Betreuer. Dies galt ebenso für die zwei weiteren stattgefundenen Kurse. Mit Spannung erwarten nun die Teilnehmer die neuen Herausforderung, denen sie sich noch bis zum Ende des Schuljahres stellen werden.

Begleitet und betreut wird der Enrichmentkurs vom W- Seminar Chemie 2016/18.
Er findet 7 mal im Schuljahr statt, jeweils Freitag von 9.00 – 15.00 und Samstag von 9.00 – 13.00 Uhr als Block.

•••

• Junge Forscherin gewinnt Superpreis im Wettbewerb ‚Experimente antworten‘

•••

Impressionen aus dem Chemie-Praktikum

•••

Der Chemiewettbewerb

Philip Kriegbaum, Christian Mix und Jonas Schellhorn aus der 10. Jahrgangsstufe haben bei einem Wettbewerb der DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) teilgenommen. Bei dieser renommierten Veranstaltung hatte Philipp schon 2-mal teilgenommen. Diesmal gelang dem Team aber der große Wurf: Sie konnten sich über die 2. Runde hinaus qualifizieren und wurden schließlich von einer Jury bundesweit als drittbestes Team von ca. 1000 Teilnehmern ausgewählt. Wie lief der Wettbewerb ab? Lassen wir das Team selbst antworten:
Der Wettbewerb besteht aus zwei Runden. In der ersten Runde bekommt man wöchentlich Fragen zu einem bestimmten Themengebiet, das jede Woche wechselt und zu einem übergeordneten Thema passt. Man darf aber nur zwei von den acht Wochenfragen falsch beantworten, sonst qualifiziert man sich nicht für die zweite Runde.
In der zweiten Runde macht man praktische Versuche und schreibt dazu ein Protokoll, das dann eingesendet wird. In diesem Jahr haben wir Versuche mit Aspirin gemacht, wobei wir die Löslichkeit von Aspirin in verschiedenen Flüssigkeiten untersucht und die Veränderung des Aspirins beschrieben haben.
In einer zweiten Versuchsreihe beschäftigten wir uns mit der Leber. Dabei haben wir das Organ gekocht, gefroren und zerkleinert und dann untersucht, ob die Leber noch die Enzyme enthält, die sie zu Beginn hatte. Unsere Schule, das Landschulheim Wiesentheid, hat uns die Chemielaborräume zur Verfügung gestellt. Außerdem haben die Chemielehrer unsere Fragen immer gern beantwortet und uns bei den Versuchen unterstützt. Wir haben sehr viel Zeit in den Wettbewerb investiert, doch es hat uns auch sehr viel Spaß gemacht und wir haben dabei auch eine Menge gelernt. An diesem Wettbewerb haben über 1000 Teams aus ganz Deutschland mitgemacht und wir, das Team „Anti-Chemiker“, hat es unter die besten drei aus ganz Deutschland geschafft.
Was gab es denn zu gewinnen?
Jedes Teammitglied erhält ein Preisgeld und wir wurden für drei Tage nach Frankfurt am Main eingeladen, wo dieses Jahr die Siegerehrung stattfand. Diese wurde im Rahmen der ACHEMA ausgerichtet, der größten Chemiemesse der Welt, die wir uns natürlich auch ansehen durften.

Philip Kriegbaum, Christian Mix und Jonas Schellhorn