Englisch

Unsere Fachschaft mit den Kollegen:

    • Frau Eva Burkard
    • Herr Clemens Freisinger
    • Frau Sieglinde Herbst
    • Herr Harald Kaiser
    • Herr Arno Müller
    • Herr Harald Pohl
    • Dr. Ulrike Sandmeyer-Haus
    • Frau Susanne Seiler
    • Frau Sigrid Stahl
    • Herr Michael Steinbacher 


•••

USA, wir kommen! – Erster Schüleraustausch des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid mit der Arcata High School in Kalifornien

Nach einem langen Flug (insgesamt mehr als elf Stunden) sind am 14.04.2018 zehn Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid zusammen mit den Organisatoren des Austausches, Arno Müller und Selina Hammerbacher, mit einem gehörigen Jetlag, aber vor allem mit vielen Erinnerungen und Erfahrungen von ihrem Austausch mit der Arcata High School in Kalifornien (USA) wieder nach Wiesentheid zurückgekehrt.

Seit dem 29.03. waren sie für knapp zwei Wochen in amerikanischen Gastfamilien untergebracht, die sich alle liebevoll um sie gekümmert haben. Arcata selbst ist eine kleine, idyllische Universitätsstadt, die zwischen regelrecht gemalten Stränden des Pazifischen Ozeans im Westen und den Mammutbäumen der Nationalparks im Nordosten liegt. Während ihres Aufenthalts gingen die Austauschschülerinnen und -schüler mit den jeweiligen Gastgeschwistern zur Schule und lernten dadurch die Unterschiede der beiden Schulsysteme kennen. Allein schon die Stundenpläne sehen in den USA komplett anders aus als die an einem bayerischen Gymnasium. Die deutsche Austauschgruppe durfte sowohl in der High School wie auch in der Humboldt State University (Arcata) an den Deutschkursen teilnehmen und dabei offene Gesprächsrunden über aktuelle Probleme abhalten. Themen wie Rassismus, Diskriminierung von Minderheiten, allgemein politische Fragen und andere Bereiche kamen hierbei zur Sprache, was für beide Seiten sehr spannend und lehrreich war.

Die nahegelegenen Strände, die die Austauschgruppe mit zahlreichen Meerestieren (z. B. Seesternen) faszinierten, sowie die Städte Trinidad und Eureka wurden bei gemeinsamen Tagesausflügen besucht. Außerdem stand eine Exkursion zu den eindrucksvollen Mammutbäume im Redwood Nationalpark auf dem Programm. Noch lange in Erinnerung bleiben wird auch der Besuch des Musicals in der Schule. Dank der umsorgenden Gastfamilien kam natürlich auch das Essen nicht zu kurz, für welches die Zutaten in riesigen Packungen in noch größeren Supermärkten eingekauft wurden.

Die Abende und Wochenenden verbrachten die USA-Fahrer in ihren Gastfamilien, mit denen sie alle in einer doch relativ kurzen Zeit sehr zusammengewachsen sind. Die Wochen vergingen wie im Flug und nach 14 Tagen in Arcata musste sich die deutsche Gruppe leider schon wieder verabschieden. Doch als abschließender Höhepunkt war noch ein zweitägiger Aufenthalt in San Francisco geplant: Dort haben die Teilnehmer an diesem Austauschprogramm eine sehr informative Stadtrundfahrt zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten (z.B. China Town, Golden Gate Bridge) und eine Bootstour unternommen. Damit konnten sie einen tollen Einblick in die wunderschöne Weltstadt erhalten. Besonders angetan hat die Reisegruppe die Seelöwenkolonie im Hafen, die sie gar nicht mehr verlassen wollten. Traurig und doch glücklich sind die Austauschschülerinnen und -schüler am 14.04. wieder in Wiesentheid angekommen und nun freuen sie sich schon alle auf ein Wiedersehen mit ihren Gastgeschwistern bei deren Gegenbesuch in Wiesentheid im Juni.

Ein recht herzliches Dankeschön wollen die begeisterten USA-Fahrer noch an all Spender dieser Austauschbegegnung richten. Vor allem die finanziellen Unterstützungen durch Großspender, wie z.B. das German American Partnership Program (GAPP), die Firma Kräuter Mix (Abtswind) sowie die Sparkasse Mainfranken und die Gemeinde Wiesentheid, machten es möglich, dass dieser erste Schüleraustausch zwischen Wiesentheider Gymnasiasten und der Arcata High School so erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Text: Maya Harel (Schülerin Q11)
(Foto: Eva York – Die Schülergruppe des Steigerwald-Landschulheims an der kalifornischen Küste)



•••

Schüler des Gymnasiums Wiesentheid im Theater Schweinfurt

Am 9. November 2017 besuchten alle Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe mit ihren Lehrern ein Gastspiel in englischer Sprache im Theater der Stadt Schweinfurt. Titel des Stückes war „My sister Syria“. Wie der Titel schon andeutet, ging es dabei um den seit Jahren andauernden Krieg in Syrien mit allen damit verbundenen Leiden der Zivilbevölkerung, die zur Flüchtlingskrise in Europa geführt hat. Das Stück zeigt die Vielschichtigkeit Syriens und des Islams auf. Moderne syrische und nahöstliche Musik sowie politischer Rap und Sufi- oder Tanzrhythmen führen die Hauptfigur Rachel, eine professionelle Menschenrechtsaktivistin in London, nach Syrien und begleiten eine erbarmungslose Reise nach Europa – mit korrupten Menschenschmugglern in lebensgefährlichen, hochseeuntauglichen Booten über das Mittelmeer und in versiegelten LKW bis nach München. Rachel hat den Auftrag eine Generalin aus Syrien abzuholen, die die syrischen Oppositionsgruppen in Paris vereinen soll. Vor Ort erfährt Rachel am eigenen Leib, was es heißt, unter ständiger Angst und Unterdrückung zu leben. Rachel gelingt es nicht, die von der aussichtslosen Situation in ihrem Land frustrierte Generalin zu bewegen, mit ihr zu kommen. Stattdessen schickt jene ihren Sohn mit auf die Reise, um ihm ein besseres Leben im Westen zu ermöglichen. Dieser findet sich hier jedoch nicht zurecht und zieht sich zurück in eine Welt, die von seinem Glauben und seiner Kultur geprägt ist. Das Stück machte betroffen und ließ viele Fragen offen.

Text: Sieglinde Herbst / Foto: Harald Pohl

 

Englisch-Sprachcamp am Steigerwald-Landschulheim

In der zweiten Osterferienwoche fand am Steigerwald-Landschulheim wieder ein englisches Sprachcamp statt. Veranstaltet wurde das Camp von LEOlingo unter der Leitung von Andrea Bär, die Sprachcamps für Kinder organisiert. Das Besondere an diesem Camp ist, dass die Kinder freiwillig in den Ferien in die Schule kommen, um eine knappe Woche lang von 9.00 bis 17.00 Uhr Englisch zu sprechen. Dieses Mal haben Schüler der 5. bis 8. Klassen daran teilgenommen. Betreut wurden sie durch zwei native speakers, nämlich Anne-Marie Albone aus England und Jordan Lewis aus Kanada. Wie die Betreuerin Anne-Marie, waren auch einige Schüler schon zum zweiten Mal dabei, „weil es einfach so viel Spaß macht und so anders ist als der normale Englischunterricht“. Bei dem Englischcamp stehen das Sprechen und Verstehen im Vordergrund. Die Betreuer erklären alles auf Englisch und führen es mit den Kindern auf Englisch durch. Die Kinder entwickeln durch die Sprachspiele, durch Sport (z.B. Quidditch, Gaelic Football), Songs, Theater und kreative Tätigkeiten ein Sprachgefühl, das ihnen hilft, sich auszudrücken und Dinge zu verstehen, ohne jedes einzelne Wort zu übersetzen. Der Tagesablauf folgt einer festgelegten Struktur. Er beginnt mit dem Morgenkreis und endet mit dem Aufräumen. In der Mittagspause wurden die Kinder von unserer Internatsküche bzw. von freiwilligen Helferinnen unseres sehr engagierten Elternbeirats bekocht. Wie schon beim letzten Mal waren dies Andrea Möhringer und Inka Bäuerlein. Während dieser Woche standen den Veranstaltern Schulräume, die Sporthallen sowie die Sportplätze zur Verfügung.
Anstatt eines meist kostspieligen Auslandsaufenthalts erleben die Kinder quasi vor Ort ein „Sprachbad“, das in vertrauten Räumlichkeiten stattfindet, was von sehr vielen teilnehmenden Kindern als angenehm empfunden wurde. Alles in allem fand auch dieses Sprachcamp wieder ein sehr positives Echo, vor allem deshalb, weil die beiden kompetenten 23-jährigen Betreuerinnen „sehr nett und lustig“ waren und jedes Kind dort abgeholt haben, wo es sprachlich und emotional stand.
(S. Herbst)

CAE

Samstag, 10. März 2018: Prüfungsteile Reading and Use of English, Writing and Listening Comprehension
(schriftl. Prüfungen; Dauer: ca. 10.00 Uhr – 15.00 Uhr)
Samstag, 17. März 2018: Prüfungsteil Speaking (mündliche Prüfung; Dauer: jeweils ca. 15 Min.)

Anmeldeschluss: 22. Dezember 2017

Big Challenge

The Big Challenge ist ein Wettbewerb, der 1999 in Frankreich ins Leben gerufen wurde und seit 2005 auch in Deutschland stattfindet – seit einigen Jahren auch an unserer Schule. Hauptziel dieses Wettbewerbs ist es, den Schülern einen pädagogischen Anreiz zu geben, ihre Englischkenntnisse zu prüfen und gegebenenfalls zu verbessern. Zertifikate und Preise winken. Der Wettbewerb findet wieder im Mai statt.

Sprachcamp

An unserer Schule wird für die Ferien ein Sprachcamp in englischer Sprache angeboten.

Termin: 3. – 6. April.2018

Kosten: 150, — €

Ort: Gymnasium Wiesentheid

Lehrpläne / Grundwissen

In der Jahrgangsstufe 5 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • die kommunikativen Fertigkeiten und sprachlichen Mittel zur ersten elementaren
    Sprachverwendung entsprechend der Stufe A1 (Breakthrough Level) des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens
  • die Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Erschließung einfacher und zur Erstellung kurzer, sehr einfacher Texte erforderlich sind
  • Einblicke in die Alltagskultur im UK und in den USA; Aufgeschlossenheit für kulturelle Unterschiede; Kenntnis grundlegender geographischer Gegebenheiten des UK und der USA
  • grundlegende Lern- und Arbeitstechniken im Bereich der Wortschatz- und Grammatikarbeit; Strategien der Fehlerkorrektur
  • Grammatik: present tense (simple and progressive), simple past, modal auxiliaries, have got, positive
    and negative statements, questions,the possessive and the demonstrative determiner, the personal pronoun (object form)
  • Aufgabenformen des Jahrgangsstufentests in der 6. Klasse (use of English z.B. multiple choice oder cloze test)

In der Jahrgangsstufe 6 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • die kommunikativen Fertigkeiten und sprachlichen Mittel zur elementaren Sprachverwendung entsprechend der Stufe A1+ (Breakthrough Level +) des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens
  • die Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Erschließung und Erstellung einfacher Texte erforderlich sind
  • Erkennen kultureller Unterschiede und Gemeinsamkeiten, zunehmende Bereitschaft zur Akzeptanz anderer Lebensweisen
  • zunehmend selbständiges Wiederholen und Vertiefen; erweiterte Techniken der Wortschatzarbeit; grundlegende Verfahren der Wort- und Texterschließung sowie der Texterstellung
  • Grammatik: Die folgenden Zeiten: simple past, past progressive, present perfect simple, willfuture, going to-future, Adjektiv, Adverb und deren Steigerung, die Ersatzverben to have to, to be able to und to be allowed to in allen bekannten Zeiten

In der Jahrgangsstufe 7 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • die kommunikativen Fertigkeiten und sprachlichen Mittel zur elementaren Sprachverwendung entsprechend der Stufe A2 (Waystage Level) des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens
  • die Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Erschließung und Erstellung zunehmend längerer Texte erforderlich sind
  • Einsichten in kulturelle und soziale Konventionen und Vergleich mit der Situation im eigenen Land
  • eigenständiges Wiederholen und Vertiefen anhand individueller Lern- und Arbeitstechniken; weitere Verfahren der Texterschließung und der Überarbeitung eigener Texte; Umgang mit dem zweisprachigen Wörterbuch
  • Grammatik: passive (in allen Zeiten), conditional sentences I/ II, indirect speech, let/make sb. Do
    sth., relative clauses

In der Jahrgangsstufe 8 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • die kommunikativen Fertigkeiten und sprachlichen Mittel zur elementaren Sprachverwendung entsprechend der Stufe A2+ (Waystage Level+) des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens
  • die Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Erschließung und zur Erstellung längerer, anspruchsvollerer Texte erforderlich sind
  • Einblick in die Lebensweise Jugendlicher in einem weiteren englischsprachigen Land im Vergleich zur eigenen Situation; Toleranz gegenüber anderen Denkweisen und Wertvorstellungen
  • Organisieren von Lern- und Arbeitsprozessen; Anwenden bekannter Lern- und Arbeitstechniken zur Behebung individueller Defizite; Nutzen von Hilfsmitteln zur Informationsbeschaffung; Techniken des Referierens und Präsentierens
  • Grammatik: tenses (active, passive), if-clauses, infinitive constructions /gerund, adjective/adverb

In der Jahrgangsstufe 9 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • die kommunikativen Fertigkeiten und sprachlichen Mittel zur zunehmend selbständigen Sprachverwendung entsprechend der Stufe B1 (Threshold Level) des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens
  • die Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Erschließung komplexerer, auch authentischer Texte sowie zur Erstellung zunehmend anspruchsvoller Texte erforderlich sind
  • Einblicke in Aspekte der Jugendkultur, der Arbeits- und Berufswelt
  • erweiterte Verfahren der Wortschatzarbeit, der Texterschließung und der
  • Überarbeitung eigener Texte; Anfertigen von Notizen zur Ergebnissicherung; zunehmend selbständige Informationsbeschaffung sowie -auswertung, adressatengerechte Präsentation der Ergebnisse
  • Grammatik: tenses, participle constructions, gerund and the to – infinitive, the use of the articles

In der Jahrgangsstufe 10 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • die kommunikativen Fertigkeiten und sprachlichen Mittel zur weitgehend selbständigen Sprachverwendung entsprechend der Stufe B1+ (Threshold Level+) des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens
  • die Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur formalen und inhaltlichen Erschließung nichtfiktionaler und fiktionaler Texte und zur Erstellung längerer und thematisch anspruchsvollerer Texte erforderlich sind
  • grundlegende Kenntnisse über die ethnische Vielfalt im UK und in den USA
  • weitgehend selbständiges Erschließen von Texten; Verwenden des einsprachigen Wörterbuchs zur Texterschließung und Texterstellung; selbständiges Beschaffen von Informationen und deren kritische Auswertung; adressatengerechtes Präsentieren; Evaluation eigener Arbeitsmethoden
  • Grammatik: gerund/infinitive, if-clauses, indirect speech

Jahrgangsstufentests:

Am Beginn der Jahrgangsstufen 6 und 10 findet jeweils ein Jahrgangsstufentest statt, der als einfache oder doppelte Stegreifaufgabe gewertet wird.

Online-Wörterbuch Englisch

Sehr zu empfehlen ist dict.cc, da es neben isolierten Wörtern vor allem Wendungen enthält.

Veranstaltungen:

• Englische Aufführung Martin Luther King

• Englisches Theater: White Horse Theatre am Gymnasium Wiesentheid

WhiteHorseTheatre