Frieden durch die Umsetzung europäischer Werte: Workshop zur Friedenserziehung am Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid

Wie kann in unserer heutigen pluralen und instabilen Gesellschaft Frieden entstehen und erhalten werden und was gefährdet den Frieden? Mit diesen Fragen setzten sich die Zehntklässler des sozialwissenschaftlichen Zweiges am LSH in einem halbtägigen Workshop auseinander. Die Referenten Mag. Hannelore Ganster und Anton Potoschnik von der Bildungsinitiative „Frieden ist“ in Graz erarbeiteten mit den Schülern in einem ersten Schritt, dass Frieden nur durch die Umsetzung der europäischen Werte humanistisches Denken, Rationalität, Säkularität, Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Menschenrechte zu erreichen ist. In interaktiven Spielen, Gruppenarbeit und (Gruppen-)Vorträgen wurde dann die Bedeutung dieser Werte für unsere Gesellschaft im geschichtlichen Wandel in den Fokus gerückt und in den Zusammenhang mit einer friedlichen Welt gebracht.

Ziel des Workshops war es, den Schülern die europäischen Werte bewusster zu machen, sie aber auch dazu aufzufordern, sich sowohl gesellschaftspolitisch zu bilden und zu engagieren, als auch für die Menschenrechte einzusetzen. Denn nur so kann man radikalen und populistischen Strömungen entgegentreten und selbst zur Friedensstiftung beitragen.

Text: Kerstin Pfost