Gelebte Vielfalt – Wiesentheider Internatsschüler zu Besuch auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt

Exakt ein Jahr nach der Titelverleihung zur „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (SOR-SMC) veranstaltete das gleichnamige P-Seminar Ethik des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid für Internatsschüler der Schule am Samstag, den 15. Dezember, eine Exkursion nach Nürnberg. Insgesamt 42 Schülerinnen und Schüler aus zehn verschiedenen Nationen machten sich mit der Seminarleiterin Veronika Finkel und der Erzieherin Yvonne Kropf mit dem Bus auf den Weg, um den jungen Menschen aus Ägypten, China, Südkorea, Spanien und vielen anderen Nationen die fränkische Kulturmetropole näher zu bringen.

Trotz der eiskalten Temperaturen lauschten die Jugendlichen auf der Kaiserburg aufmerksam den Referaten ihrer Mitschüler zur Geschichte der Burg und der Bedeutung Nürnbergs in der Zeit des Nationalsozialismus, bevor es über den Christkindlesmarkt zur Lorenzkirche mit ihren zahlreichen Kunstschätzen ging. Gerne nutzten insbesondere die ausländischen Schüler, die zum ersten Mal einen deutschen Weihnachtsmarkt besuchten, die folgenden Stunden, um sich ein Bild von dieser Tradition zu machen und vor Ferienbeginn ein paar typisch deutsche Weihnachtsgeschenke für ihre Familien zu kaufen. Fröhlich zeigten Zhimei und Tianhan, die in der Nähe von Shanghai zu Hause sind, aber in Wiesentheid ihr Abitur ablegen werden, ihre Errungenschaften, bevor es zurück zum Vestnertorgraben ging.

Die gemeinsame Aktion machte allen Beteiligten so viel Spaß, dass der nächste Ausflug schon wieder in Planung ist. „Wir sind eine große internationale Schulfamilie. Weltoffenheit und Toleranz stehen bei uns nicht nur als Motto auf den Briefbögen, sondern werden tagtäglich gelebt“, wie Schulleiter Hilmar Kirch am 14.12.2017 bei der Titelverleihung zur SOR-SMC-Schule hervorgehoben hatte. Dieser Ausflug hat das wieder verdeutlicht und gezeigt, dass hier Vielfalt für alle selbstverständlich ist.

Text: Kareem Ibrahim, Jamal Kullab, Veronika Finkel