Meisen-Knödel selbstgemacht

Die Nacht war bitterkalt, Dominik schaute beim Frühstück aus dem Fenster und sah in der nahen Hecke einige Vögel sitzen, dick aufgeplustert, wartend. „Die haben Hunger“, ruft Dominik. „Aber was fressen die Vögel im Winter?“, dachte er sich. In der Schule fragt er seinen Biologie-Lehrer und die Idee, eigenes Vogelfutter herzustellen, war schnell geboren. In Zusammenarbeit mit den 4. Klassen der Wiesentheider Nikolaus-Fey-Grundschule und den 5. Klassen des Steigerwald-Landschulheimes Gymnasium Wiesentheid wurde ein Vogelfutter-Kochkurs durchgeführt. Unter dem Motto: Gemeinsam lernen und arbeiten macht mehr Spaß, betreuten die Klassen 5 a/b des Wiesentheider Gymnasiums die Viertklässler bei der Herstellung von artgerechtem Futter für Meisen und andere Wintervögel. Mit Unterstützung der jeweiligen 4. Klasslehrerinnen führte Natur und Technik-Lehrer Matthias Mann in das Thema ein. Warum sollen Vögel im Winter gefüttert werden? Welche unterschiedliche Nahrung brauchen die Vögel? Welche Vogelarten kommen an das Futterhaus?
„Über das Aussehen des Schnabels erfahrt ihr, was der Vogel frisst!“ gab Matthias Mann Tipps zur Biologie der verschiedenen Vögel am Futterplatz. Die Notwendigkeit zur Weitergabe von Artenkenntnis und der Anleitung zur eigenen Naturbeobachtung wurde am gezeigten Dompfaff deutlich, der schnell zum Rotkehlchen wurde. Da vor dem eigenen Fenster einige heimische Vögel leicht zu beobachten sind, können sie mit der selbst hergestellten Futtermischung in das Futterhäuschen gelockt werden.
Die Schulküche des Steigerwald-Landschulheimes, das eine der wenigen gymnasialen Umweltschulen in Unterfranken ist, wurde schnell zur „Futterküche“ umgewandelt. So arbeiteten die einzelnen Schülergruppen, wie Erdnussknacker, Eierkocher und Körnermischer den Fettschmelzern zu. Mit Begeisterung rührten die „großen“ Fünftklässler mit den „kleinen“ Viertklässlern die Futtermasse zusammen, um diese anschließend in die mitgebrachten Becher und Beutel zu füllen. Fertig waren die selbstgemachten Meisen-Knödel. Über das gelungene Gemeinschaftsprojekt der beiden Schulen freuten sich nicht nur die hungrigen Vögel, sondern auch die Schüler/Innen über zwei praktische, interessante Unterrichtsstunden.

Kochrezept für Vogelfutter
1,5 kg Pflanzenfett(schmelzen)
500 g kernige Haferflocken
5 St. Eier(Eier kochen, Eier und Schalen zerkleinern)
250 g Magerquark
250 g Rosinen(ungeschwefelt)
500 g Erdnüsse oder Haselnüsse(zerkleinern, ohne Schale, ungesalzen)
1 kg Sonnenblumenkerne
1 kg Vogel-Mischfutter(mit hohen Kleinsamenanteil)
Bestandteile gut mischen und in Beutel oder Becher mit Zweig füllen,
die Masse reicht für 20 – 30 Meisen-Knödel.

Matthias Mann
Foto: Karin Kößling