Mit Gästen aus Rumänien in Nürnberg

NürnbergRumänenBeitragsbild

Samstag, 1. Juli: Morgendlicher Start zu einem vielfältigen Ganztagesausflug. Mit der Bahn fuhren 12 Schüler aus Rumänien und ihre Lehrerin, die sich derzeit auf einem Gastaufenthalt in Wiesentheid befinden, zusammen mit 9 Schülern aus Wiesentheid unter Begleitung der beiden Ethik-Lehrer (V. Finkel und A. Weiss) nach Nürnberg.
Erste Station war das ‚Neue Museum‘, das die Teilnehmer mit seiner 100 Meter langen, sanft geschwungenen Glasfassade empfing, die moderne Architektur des modernen Gebäudes geschickt mit der denkmalgeschützten Altstadtsubstanz verbindend. Markenzeichen des Museums ist die weithin sichtbare Wendeltreppe direkt hinter der beeindruckenden Außenwand. Besonders die aktuelle Design-Ausstellung „East and West“ regte zum Staunen und Nachdenken an.
Dann ging es quer durch die Altstadt zur Kaiserburg. Das aus dem 11. Jahrhundert stammende Wahrzeichen Nürnbergs bot mit seiner großen Aussichtsplattform einen herrlichen Blick auf die fränkische Großstadt und erwies sich als idealer Ausgangspunkt für weitere Stadterkundungen wie die vielen Kirchen in der Innenstadt.
Gegen Abend trafen die Teilnehmer dieses interessanten Ausflugs wieder am Bahnhof in Kitzingen ein und fuhren das letzte Stück mit dem Bus zurück nach Wiesentheid, nicht ohne uns vorher noch zu bestätigen, dass dieser Tag ‚lit‘ war (und wie man uns glaubhaft versicherte, ist das ausschließlich positiv gemeint).

(Text und Fotos: A. Weiss)