Herzlichen Glückwunsch an den Abiturjahrgang 2017

BeitragsbildAbiturienten2017

 

Unsere Abiturienten 2017 (großes Bild zum herunterladen):

Abiturienten 2017

Lesen Sie mehr

Grund- und Mittelschule

Wir bieten auch Grund- und Mittelschülern in unserem Internat Unterkunft und Betreuung.
Die Kinder besuchen dann die örtliche Nikolaus-Fey-Schule.

Lesen Sie mehr

Mit Gästen aus Rumänien in Nürnberg

NürnbergRumänenBeitragsbild

Samstag, 1. Juli: Morgendlicher Start zu einem vielfältigen Ganztagesausflug. Mit der Bahn fuhren 12 Schüler aus Rumänien und ihre Lehrerin, die sich derzeit auf einem Gastaufenthalt in Wiesentheid befinden, zusammen mit 9 Schülern aus Wiesentheid unter Begleitung der beiden Ethik-Lehrer (V. Finkel und A. Weiss) nach Nürnberg.
Erste Station war das ‚Neue Museum‘, das die Teilnehmer mit seiner 100 Meter langen, sanft geschwungenen Glasfassade empfing, die moderne Architektur des modernen Gebäudes geschickt mit der denkmalgeschützten Altstadtsubstanz verbindend. Markenzeichen des Museums ist die weithin sichtbare Wendeltreppe direkt hinter der beeindruckenden Außenwand. Besonders die aktuelle Design-Ausstellung „East and West“ regte zum Staunen und Nachdenken an.
Dann ging es quer du...

Lesen Sie mehr

Profilunterricht Physik

Der Profilunterricht Physik hat am LSH viele Gesichter.

In den einzelnen Jahrgangsstufen werden dank der umfangreichen und modernen Sammlung viele Schülerversuche zu den Themen Optik, Elektrizitätslehre, Mechanik und Radioaktivität durchgeführt.

In den achten Jahrgangsstufe gibt es z. B: auch zusätzlich umfangreichere Projekte, wie den Bau eines Modell eines Stirlingmotors, eines Solarfahrzeuges oder eines Modellhauses, das mit regenerativen Energiequellen versorgt wird.

Den Schülern wird dabei die Gelegenheit geboten, eigene Ideen umzusetzen und persönliche Erfahrungen bei Organisation, handwerklichen Aufgaben und physikalischen Gegebenheiten zu machen...

Lesen Sie mehr

Professionelle Rückenschule im Sportunterricht

Im Rahmen von PiDS hat Frau Schraut am 1. Juni 2017 eine Sportstunde in der Klasse 9c gehalten. Frau Schraut ist Physiotherapeutin und hat den Schülerinnen ein paar Informationen über ihren Beruf gegeben, bevor es mit der Körperarbeit losging. Und Körperarbeit war es wirklich! Schon nach fünf Minuten sagte eine Schülerin: „Das ist ja anstrengender als im normalen Sportunterricht!“

Frau Schraut betonte mehrmals, wie wichtig es sei, den Körper durch Bewegung fit zu halten. Die Schülerinnen sollten mal ausrechnen: „Wie viele Stunden am Tag sitzt du? Acht Stunden? Zehn Stunden? Kann es gut sein für den Körper, wenn du dann in der Freizeit auch nur sitzt?“

Frau Schraut hat uns viele Übungen gezeigt, die die kleinen Muskeln stärken. Z. B...

Lesen Sie mehr

„scrum“ – Herr Koch stellt cooles Projektmanagement vor

Im Rahmen eines drei-monatigen IT-Projektes des Informatikoberstufenkurses des LSH besucht Herr Koch, Mitgründer und Geschäftsführer der Softwarefirma K&K Software AG in Gerolzhofen, den Kurs und hält einen Vortrag über agiles Projektmanagement.

Der ehemalige Schüler des LSH führt zu Beginn kurz seinen Werdegang aus und spricht allgemein über die Ausbildung und Berufschancen in der IT-Branche.

Der Hauptteil des Vortrages stellt die Notwendigkeit der Neuausrichtung im Projektmanagement, das Neue der agilen Projektmanagementmethoden und die Umsetzung mit der sogenannten scrum-Methode dar. Informativ, engagiert, authentisch und witzig führt Herr Koch durch dieses wichtige Gebiet der IT-Branche und zieht die Schüler auch mit hoher Informationsdichte in seinen Bann.

Am Ende nimmt sich...

Lesen Sie mehr

„Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung“

Mit diesem Statement wies Herr Dr. Knaier auf die Bearbeitung von Rechtsfällen hin und motivierte die Schüler der Q11 des Kurses Wirtschaft und Recht zusätzlich durch den Hinweis, dass 80 % der Lösung eines Falles sowieso im Gesetz zu finden sind.
Sein Statement erläuterte Herr Dr. Knaier am Beispiel der Kaufhandlung exemplarisch und die Schüler unterstützten den Referenten dabei nach Kräften.
„Man muss die Systematik des BGB verstehen, dann löst sich der Fall wie von selbst“ so Herr Dr. Knaier und er machte sich unverzüglich an die Erläuterung dieser Systematik anhand von vielen Praxisbeispielen. Dabei ging Herr Dr...

Lesen Sie mehr

Informationsabend über Biobanking, Personalisierte Medizin und Blutspenden am Gymnasium Wiesentheid – 28.6.2017, 18 Uhr

BiobankPlakat

Lesen Sie mehr

Schule mit internationaler Ausrichtung

LSH Logo International 5/17

Lesen Sie mehr

Das grüne Klassenzimmer des LSH – der Werdsee im Spiegel der Jahreszeiten 5/17 (mit Audioaufzeichnung)

Mai 2017

Viel Regen bringt Segen, heißt eine alte Bauerregel und anschließend zeigte sich der Mai mit sommerlicher Hitze und Gewittern. Für die Vegetation konnte es kaum besser laufen.
Anfang Mai zeigte sich der Gefleckte Aronstab mit seiner besonderen Kesselfallenblüte. Durch den Uringeruch angelockt bestäuben die kleinen Schmetterlingsmücken die Blüte des giftigen Aronstabes. Die Sumpf-Schwertlilie besiedelt die Verlandungszonen stehender und fließender Gewässer und ist auch in Bruchwäldern zu finden. Sie wird in Deutschland als besonders schützenswert eingestuft. Die Gelbe Teichrose ist erst seit etwa fünf Jahren im Werdsee. Die Schwimmblattpflanze blühte heuer zum ersten Mal im großen Umfang.
Die Schülerinnen und Schüler der Jugend-forscht-Gruppe am LSH kescherten begeis...

Lesen Sie mehr

Landeswettbewerb „Experimente antworten“

Jugend forscht 2017

 

Von unseren 20 Teilnehmern haben 11 „mit Erfolg“ und 2 sogar mit „sehr großem Erfolg“ teilgenommen, die neben der Urkunde auch noch einen Preis erhielten.

Ralf Förster

Lesen Sie mehr

Wer war Anna Maria Trapp?

Schüler des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheims fahnden nach den Hintergründen von Bildstock-Stiftungen in und um Wiesentheid.

Zwischen Rüdern und Untersambach steht, mitten im Schönbornschen Wald und fast vergessen, ein Bildstock mit pyramidenförmigen Aufsatz, der an einen tragischen Unfall vor etwa 150 Jahren erinnert. Ein Mädchen aus Rüdern, Anna Maria Trapp, soll ihrem Vater Jacob Trapp, einem Bauern aus Rüdern, der im Wald Holz machte, seine Brotzeit gebracht haben und dort, wo heute der Bildstock steht, von einem fallenden Baum erschlagen worden sein. Heute sind die Inschriften kaum noch lesbar, der Sockel ist stark angegriffen und Brombeeren versuchen, das Martele zu überwuchern.

Vielen Bildstöcken geht es ähnlich; vor allem denen, die außerhalb der Ortschaften stehen...

Lesen Sie mehr