Professionelle Rückenschule im Sportunterricht

Im Rahmen von PiDS hat Frau Schraut am 1. Juni 2017 eine Sportstunde in der Klasse 9c gehalten. Frau Schraut ist Physiotherapeutin und hat den Schülerinnen ein paar Informationen über ihren Beruf gegeben, bevor es mit der Körperarbeit losging. Und Körperarbeit war es wirklich! Schon nach fünf Minuten sagte eine Schülerin: „Das ist ja anstrengender als im normalen Sportunterricht!“

Frau Schraut betonte mehrmals, wie wichtig es sei, den Körper durch Bewegung fit zu halten. Die Schülerinnen sollten mal ausrechnen: „Wie viele Stunden am Tag sitzt du? Acht Stunden? Zehn Stunden? Kann es gut sein für den Körper, wenn du dann in der Freizeit auch nur sitzt?“

Frau Schraut hat uns viele Übungen gezeigt, die die kleinen Muskeln stärken. Z. B. auf einer instabilen Unterlage auf einem Bein stehen und mit dem Spielbein kreisen, schwingen usw. Stabilität erreicht man durch: Bauchnabel zur Wirbelsäule ziehen, Schulterblätter „in die hinteren Hosentaschen stecken“, Po zusammenkneifen. Darauf kann man im Alltag auch hin und wieder achten.

Auf diesem Weg nochmal ganz herzlichen Dank an Frau Schraut! Die Stunde war informativ und abwechslungsreich und hat wahrscheinlich allen einen Muskelkater beschert!

(Text und Fotos: Renate Prinz)