Spanisch oder Französisch

… als neu einsetzende spätbeginnende Fremdsprachen am LSH

Kenntnisse in bzw. das Beherrschen von modernen Fremdsprachen wie Französisch oder Spanisch sind neben Englisch oft entscheidende Einstellungskriterien in der Berufswelt. Denn heutzutage werden bei einer Bewerbung neben Englisch, das meist vorausgesetzt wird, mindestens noch ein bis zwei moderne Fremdsprachen erwartet. Die dreijährige Teilnahme an einer Sprache wie Spanisch oder Französisch stellt sich zweifellos im Abiturzeugnis positiv dar. Schüler, die Latein durch eine spät beginnende Fremdsprache ersetzen, können das Latinum über eine von der Schule erstellte Feststellungsprüfung am Ende der Jahrgangsstufe 9 erwerben. Schüler, die die 9. Jahrgangsstufe in Latein mit ausreichend abschließen, haben das kleine Latinum erworben.

Voraussetzungen

  • Empfehlung: Note 3 in der abgewählten zweiten Fremdsprache im Jahreszeugnis der 9. Jahrgangsstufe
  • bei der Wahl von Spanisch als spätbeginnende Fremdsprache: Abwahl von Latein oder Französisch möglich
  • bei der Wahl von Französisch als spätbeginnende Fremdsprache: Abwahl von Latein möglich

Auswirkungen

  • Belegungsverpflichtung für 3 Jahre bis zum Abitur
  • Wochenstundenzahl in Französisch / Spanisch:

10. Jahrgangsstufe: 4 Wochenstunden
11. Jahrgangsstufe: 3 Wochenstunden
12. Jahrgangsstufe: 3 Wochenstunden

  • Die 11. und 12. Klasse ist in vier Semester eingeteilt. Von diesen vier Semestern müssen drei eingebracht werden. Die sog. “Optionsregel” kann in Anspruch genommen werden, d.h. von den drei einzubringenden Halbjahresleistungen kann eine schlechte Halbjahresleistung durch eine bessere Halbjahresleistung aus einem Nicht-Abitur-Prüfungsfach ersetzt werden.

Unabhägig davon stehen die beiden Fachleiter nach Rücksprache als Ansprechpartner zur Verfügung:

Fachleiter Spanisch: Herr Dr. K. Eckert
Fachleiterin Französisch: Frau S. Herbst

Was spricht für Spanisch?

Hinter Mandarin-Chinesisch und Hindi steht Spanisch mit ca. 400 Millionen Muttersprachlern an 3. Stelle und ist nach Englisch die zweitwichtigste internationale Verkehrssprache. Diese Faktoren spiegeln sich auch in der Bedeutung von Spanisch in Studiengängen mit wirtschaftlichem (BWL, VWL, WIWI) bzw. technischem Schwerpunkt (E-Technik, Mechatronik, Maschinenbau) wider. Zunehmend bauen auch deutsche Firman ihre Niederlassungen in Mittel- und Südamerika aus und suchen nach spanischsprachigen Mitarbeitern.

Was die Erlernung von Spanisch anbelangt, so zeigt sich ein absoluter Vorteil gegenüber anderen europäischen Sprachen: Aussprache und Schreibung sind fast identisch, die Grammatik besitzt – da romanische Sprache – viele Gemeinsamkeiten mit Französisch/Latein und die Satzbildung folgt einer schnell erkennbaren Logik.

Es sei noch erwähnt, dass am LSH auf das Sprachenzertifikat “DELE” vorbereitet werden kann und der Unterricht durch die Anwesenheit von Muttersprachlern “gewürzt” wird.

Was spricht für Französisch?

Französisch ist eine Weltsprache
Sie ist in 35 Staaten Amts- oder Unterrichtssprache und wird von mehr als 250 Millionen Menschen in der Welt gesprochen. In fast allen internationalen Organisationen der Welt (z. B. UNO) nimmt sie den 2. Platz hinter dem Englischen ein.

Französisch ist die zweitwichtigste Sprache Europas
Die wichtigsten europäischen Einrichtungen haben ihren Sitz in überwiegend fränzösisch-sprachigen Städten: Straßburg, Brüssel, Genf.
Frankreich ist mit Abstand der wichtigste Handelspartner Deustchlands.In Bayern gibt es 5000 Unternehmen mit Wirtschaftsbeziehungen zu Frankreich. Französisch ist Schlüsselqualifikation bei der Berufswahl. Sehr viele deutsch-französische Firmen arbeiten eng zusammen.

Französisch ist eine wichtige Bildungssprache
französische Literatur, Naturwissenschaften, Philosophie, Kunst, Theater und Film

Studieren in Frankreich
Es gibt 120 deutsch-französische Studiengänge, bei denen die Studenten einige Semester in Frankreich studieren und die mit einem doppelten Diplom abschließen.

Kontakte mit Frankreich an unserer Schule … durch Schüleraustausch und französische Fremdsprachenassistenten.

Erwerb des DELF
Das international anerkannte Sprachzertifikat DELF (verschiedene Niveaustufen) ist am LSH ablegbar.

Urlaub in Frankreich
Frankreich liegt direkt vor unserer Haustür. Nur drei Stunden Fahrt trennen uns von Straßburg. Ein landschaftlich facettenreiches Land, das auf kulinarischem Gebiet weltweit bekannt ist, lädt zum Urlaubmachen ein.

Französisch – eine schöne Sprache
Französisch ist eine weiche, wohlklingende und melodische Sprache.

Französisch – eine schwere Sprache?
Ohne Wörterlernen geht es in keiner Sprache. Doch es gibt auch hier Vorteile: 50% des englischen Wortschatzes ist eng mit dem Französischen verwandt. Wer Latein hatte, wird sich mit der französischen Grammatik leicht tun. Sicherlich ist der Anfang arbeitsintensiv, aber später bietet Französisch eher weniger Hürden als andere Sprachen. Dass man trotzdem etwas tun muss, gilt für Französisch wie auch für die anderen Fremdsprachen.