Licht und Tontechnik

Licht- und Tontechnik

Frühlingskonzert am Gymnasium Steigerwald Landschulheim Wiesentheid. Auf der Bühne präsentieren sich die Ensembles der Schule, Chor, Big Band, Rockband, Orchester sowie verschiedene kammermusikalische Gruppen. Im Mittelpunkt stehen die jungen Musiker, die einen beeindruckenden Konzertabend gestalten. Was nicht sofort auffällt, ist, dass die Bühne perfekt ausgeleuchtet ist, Farbstimmungen zu den einzelnen Musikbeiträgen bewusst die Musik unterstützen und bei den rockigen Stücken eine Lichtshow durch die Halle schwirrt. Alle Instrumente und Stimmen sind deutlich zu hören und sehr gut ausgesteuert.
Dies alles soll auch nicht auffallen, weil es eigentlich für eine Veranstaltung selbstverständlich ist. Dabei ist es aber alles andere als selbstverständlich, dass alles so funktioniert! Niemand weiß das besser als die, die dafür verantwortlich sind, die Jungen und Mädchen der Licht- und Tontechnikgruppe des Gymnasiums Steigerwald Landschulheim Wiesentheid. In diesem Schuljahr sind es 32 Schüler, von der 8. Klasse bis hin zum Abiturjahrgang, die sich jede Woche unter der Leitung von Musiklehrer Gerd Semle treffen, um sich in die Bedienung eines Mischpultes und eines Lichtsteuerpultes einweisen zu lassen. Was vor etlichen Jahren mit drei, vier technikbegeisterten Jungs begonnen hatte, ist mittlerweile zu einem der beliebtesten Wahlfächer des Gymnasiums geworden. Und längst sind es nicht mehr nur Jungen, die als Licht- und Tontechniker agieren, sondern genauso Mädchen, die bei den Veranstaltungen Verantwortung übernehmen. Ob bei den Konzerten im Advent und im Frühling, bei Theater- und Musiktheateraufführungen, beim Chanson-Abend, der Dichterlesung oder bei einer der vielen anderen Veranstaltung, bei denen Licht und/oder Ton gebraucht wird, immer arbeitet die Technikgruppe zuverlässig und unauffällig. Die Aktivität des Wahlfaches Licht- und Tontechnik ist auch Teil des MINT-Profils des Gymnasiums Steigerwald Landschulheim Wiesentheid. MINT steht hier für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Etliche der Teilnehmer des Wahlfaches sind auch außerhalb der Schule oder im späteren Berufsleben im Bereich der Veranstaltungstechnik aktiv.
Die Ausstattung der Schule ist sehr gut. Es wird immer wieder neues Equipment angeschafft. Zur Zeit steht der Umstieg auf LED-Technik an, die viele Vorteile in der Bedienung und auch im Energiebedarf mit sich bringt (ca 300 € weniger Stromkosten im Jahr). Zudem soll es im Tontechnikbereich einen Umstieg auf ein digitales Mischpult geben.

Gerd Semle