Sechstklässler erkunden Leben auf dem Bauernhof

‚Woher kommen unsere Lebensmittel ?‘ – unter diesem Motto finden seit über fünf Jahren in der letzten Schulwoche die sogenannten ‚Bauernhoftage‘ statt. Dabei erkunden die Sechstklässler in zwei gesonderten Exkursionen, die in diesem Schuljahr am 23. und 24.07. durchgeführt wurden, das Leben auf dem Bauernhof.
Besucht wurden der Rosenhof bei Gerolzhofen, ein Vollerwerbsbetrieb für Milchwirtschaft sowie ein Nebenerwerbsbetrieb in Brünnau, auf dem vorwiegend Getreide angebaut wird. Die Schüler wurden spielerisch durch pädagogisch ausgebildete ‚Erlebnisbäuerinnen‘ in den Alltag auf einem Landwirtschaftsbetrieb eingeführt.

Anhand eines Quiz‘ (Wieviel trinkt eine Kuh pro Tag? Wieviel Milch gibt eine Kuh? …) wurden die Schüler an die Themen herangeführt. Viele mussten dabei feststellen, dass sie – obwohl die meisten aus einer ländlichen Gegend kommen – sehr wenig über die Herkunft unserer Lebensmittel und den Alltag auf einem Bauernhof wissen. Die Praxis stand an beiden Tagen im Vordergrund. So durften die Schüler um die Wette melken, Butter machen, Getreide dreschen, Brot und Waffeln backen, Müsli herstellen… und essen. Beim Besichtigen der Kuhställe lernten die Schüler, wie ein Melkroboter funktioniert. Höhepunkt des Ausflugs auf den Rosenhof war für viele sicher der Anblick eines neugeborenen Kälbchens.
Die Resonanz fiel bei den Schülern durchwegs positiv aus, so dass die ‚Bauernhoftage‘ auch in diesem Jahr als voller Erfolg verbucht werden können und weiterhin als wichtige Abschlussveranstaltung des Schuljahres durchgeführt werden sollen.

Sigrid Stahl