Skikurs, Schnee und Sonnenschein!

Wiesentheider Gymnasiasten der 6. und 7. Klasse auf Skilager in Mayrhofen

Eine derartige Schulwoche hatten die meisten der 68 Schülerinnen und Schüler auch noch nicht erlebt. Auf 1800 Metern Höhe verbrachten sie mit sieben Lehrerinnen und Lehrern vom 21. bis zum 26. Februar 2016 eine erlebnisreiche, sportliche Skikurswoche in Mayrhofen im Zillertal (Österreich).

Skilager 2016 Bild Susan Skilager 2016 Bild Claus 1

Am Anreisetag war den aufgeregten Jugendlich alles andere als winterlich zumute. Grüne Wiesen im Tal und frühlingshafte 16 °C forderten viel Fantasie, um sich auf eine Woche im Schnee einzustimmen. Nachdem aber die nagelneue Penkenbahn die Skikursgruppe bequem bis auf 1800 Metern Höhe hinauf transportiert hatte, fanden sie vor ihrer Unterkunft, dem Geschösswandhaus, nahezu ideale Skibedingungen vor. Noch am Nachmittag konnten die Anfänger und Fortgeschrittenen erste Übungen im unmittelbar an die heimelige Hütte angrenzenden Pistengebiet absolvieren. Der strahlende Sonnenschein sorgte dafür, dass es den Kindern ganz schön heiß unter ihrem Skihelm wurde.
Auch in den kommenden Tagen zeigte sich das Wetter von seiner besten, fürs Skifahren fast schon zu warmen Seite. Der wenige Neuschnee fiel stets abends oder nachts und sorgten dann tagsüber für ideale Pistenbedingungen auf einer griffigen Naturschneeunterlage. Die geübteren Skifahrer erkundeten mit ihren Skilehrern auf rasanten Abfahrten das weitläufige, abwechslungsreiche Skigebiet und feilten in diversen Übungen am Hang an ihrer Skitechnik. Dank gezielter Schulungen in kleinen Skigruppen konnten sich auch die Anfänger schon bald auf die ersten einfachen Abfahrten die blauen Pisten hinunter wagen.
Das Freizeitprogramm auf der Hütte kam nach einem anstrengenden Skitag auch nicht zu kurz. Abwechslungsreiche Spieleabende, ein Discoabend auf der Terrasse für alle tanzbegeisterten Jugendlichen, Tischkicker- und Tischtennisturniere sowie ein Biathlon-Wettbewerb mit Tennisbällen als Wurfgeschossen sorgten für gute Stimmung unter Schülern und Lehrern. Zudem wurden die wichtigen Unterweisungen zu den ökologischen und wirtschaftlichen Folgen des Skisports in den Alpen sowie zu der Sicherheit auf und neben den Pisten in das Abendprogramm eingebaut. Familie Mitterer und ihr Team waren wunderbare Gastgeber und sorgten mit sehr leckeren Mahlzeiten dafür, dass niemand hungrig vom Tisch aufstehen musste. Am letzten Skitag wurde den Skikursteilnehmern dann sozusagen als Höhepunkt ein besonderes Wetterphänomen geboten: die Skigruppen konnten unter einem tiefblauen Himmel über der wattebauschartigen Wolkendecke im Tal Skifahren – ein Anblick, der vielen Jugendlichen unvergesslich bleiben wird. Kein Wunder also, dass einige Schülerinnen und Schüler gerne noch das Skilager um ein paar Tage verlängert hätten.
Dank der hervorragenden Organisation durch die Skikursleitung Ulrich Schwarz und Susanne Seiler kehrten alle Teilnehmer nach diesen sechs außergewöhnlichen Schultagen müde, aber bestens gelaunt wieder nach Wiesentheid zurück. Was bleibt sind: unmittelbare Naturerlebnisse im hochalpinen Gelände, viele neue Lernerfolge auf zwei Skiern und ein gestärktes Gemeinschaftsgefühl unter Mitschülern und Lehrern. Das Skilager 2016 in Mayrhofen war einfach eine nachhaltige, fantastische Schulwoche, an die sich alle Beteiligten sehr gerne zurück erinnern werden.

Text: Harald Godron
Bild 1 (Susanne Seiler): Die Gruppe aller Skikursteilnehmer vor dem Gschösswandhaus/Mayrhofen
Bild 2 (Claus Weber): Eine Skigruppe des Gymnasiums Wiesentheid über den Wolken – v.l.n.r.: Dominik Schmidt, Janis Reisenleiter, Elias Dietrich, Jeanette Löchner, Yana Labazova; Katharina Stark, William Elstner, Thomas Karb, Timo Lösch und Martin Langer)