Superpreis für zwei Forscherinnen des LSH

Am 6.10. 2017 wurde 56 jungen Forscherinnen und Forschern der Superpreis des Landeswettbewerbs „Experimente antworten“ des bayerischen Bildungs- und Kultusministeriums verliehen. Unter den Preisträgern befanden sich dieses Jahr zwei Preisträgerinnen des LSH-Wiesentheid: Melissa und Marina Haissig (6. und 9. Klasse).

Die beiden Forscherinnen untersuchten die Sauerstoffproduktion der Wasserpest bei unterschiedlichen Lichtbedingungen und experimentierten mit Alginatperlen. Die Fließgeschwindigkeit von Wasser wurde mit Strohhalmen getestet, aus denen dann später noch ein 1m hoher Turm gebaut wurde. Unter 3.400 Einsendungen gefielen die Arbeiten von Marina und Melissa der Jury so gut, dass Melissa zum ersten und Marina zum mittlerweile dritten Mal den Superpreis im Ehrensaal des deutschen Museums in München aus den Händen von Herrn Ministerialdirektor Herbert Püls entgegennehmen durfte. Der Preis war dieses Jahr ein Laborgeräte-Kasten, bestehend aus einem Rundkolben mit Stativ und einer Pipette mit Peleusball.

Bild Superpreis 2017

Text: Marina Heisig / Foto: Steffen Leibrecht: Die Wiesentheider Preisträgerinnen
(v.l.n.r.: Melissa Haissig; Marina Haissig) mit dem Ministerialdirektor Herbert Püls am Tag der Preisverleihung