USA, wir kommen! – Erster Schüleraustausch des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid mit der Arcata High School in Kalifornien

Nach einem langen Flug (insgesamt mehr als elf Stunden) sind am 14.04.2018 zehn Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid zusammen mit den Organisatoren des Austausches, Arno Müller und Selina Hammerbacher, mit einem gehörigen Jetlag, aber vor allem mit vielen Erinnerungen und Erfahrungen von ihrem Austausch mit der Arcata High School in Kalifornien (USA) wieder nach Wiesentheid zurückgekehrt.

Seit dem 29.03. waren sie für knapp zwei Wochen in amerikanischen Gastfamilien untergebracht, die sich alle liebevoll um sie gekümmert haben. Arcata selbst ist eine kleine, idyllische Universitätsstadt, die zwischen regelrecht gemalten Stränden des Pazifischen Ozeans im Westen und den Mammutbäumen der Nationalparks im Nordosten liegt. Während ihres Aufenthalts gingen die Austauschschülerinnen und -schüler mit den jeweiligen Gastgeschwistern zur Schule und lernten dadurch die Unterschiede der beiden Schulsysteme kennen. Allein schon die Stundenpläne sehen in den USA komplett anders aus als die an einem bayerischen Gymnasium. Die deutsche Austauschgruppe durfte sowohl in der High School wie auch in der Humboldt State University (Arcata) an den Deutschkursen teilnehmen und dabei offene Gesprächsrunden über aktuelle Probleme abhalten. Themen wie Rassismus, Diskriminierung von Minderheiten, allgemein politische Fragen und andere Bereiche kamen hierbei zur Sprache, was für beide Seiten sehr spannend und lehrreich war.

Die nahegelegenen Strände, die die Austauschgruppe mit zahlreichen Meerestieren (z. B. Seesternen) faszinierten, sowie die Städte Trinidad und Eureka wurden bei gemeinsamen Tagesausflügen besucht. Außerdem stand eine Exkursion zu den eindrucksvollen Mammutbäume im Redwood Nationalpark auf dem Programm. Noch lange in Erinnerung bleiben wird auch der Besuch des Musicals in der Schule. Dank der umsorgenden Gastfamilien kam natürlich auch das Essen nicht zu kurz, für welches die Zutaten in riesigen Packungen in noch größeren Supermärkten eingekauft wurden.

Die Abende und Wochenenden verbrachten die USA-Fahrer in ihren Gastfamilien, mit denen sie alle in einer doch relativ kurzen Zeit sehr zusammengewachsen sind. Die Wochen vergingen wie im Flug und nach 14 Tagen in Arcata musste sich die deutsche Gruppe leider schon wieder verabschieden. Doch als abschließender Höhepunkt war noch ein zweitägiger Aufenthalt in San Francisco geplant: Dort haben die Teilnehmer an diesem Austauschprogramm eine sehr informative Stadtrundfahrt zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten (z.B. China Town, Golden Gate Bridge) und eine Bootstour unternommen. Damit konnten sie einen tollen Einblick in die wunderschöne Weltstadt erhalten. Besonders angetan hat die Reisegruppe die Seelöwenkolonie im Hafen, die sie gar nicht mehr verlassen wollten. Traurig und doch glücklich sind die Austauschschülerinnen und -schüler am 14.04. wieder in Wiesentheid angekommen und nun freuen sie sich schon alle auf ein Wiedersehen mit ihren Gastgeschwistern bei deren Gegenbesuch in Wiesentheid im Juni.

Ein recht herzliches Dankeschön wollen die begeisterten USA-Fahrer noch an all Spender dieser Austauschbegegnung richten. Vor allem die finanziellen Unterstützungen durch Großspender, wie z.B. das German American Partnership Program (GAPP), die Firma Kräuter Mix (Abtswind) sowie die Sparkasse Mainfranken und die Gemeinde Wiesentheid, machten es möglich, dass dieser erste Schüleraustausch zwischen Wiesentheider Gymnasiasten und der Arcata High School so erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Text: Maya Harel (Schülerin Q11)
(Foto: Eva York – Die Schülergruppe des Steigerwald-Landschulheims an der kalifornischen Küste)