Wiesentheider Gymnasiasten besuchen ihre Austauschpartner in Liberec


Schüleraustausch des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid mit dem Gymnázium F.X. Šaldy in Liberec (Tschechische Republik)

Gleis 3 am Bahnhof Iphofen war am 4. 10. 2017 um 9.07 Uhr ziemlich bevölkert, als die 
25 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid mit ihren Lehrern Nicola Dahmen und Reiner Rösel sowie der amerikanischen Assistentin Tori Vogt zum diesjährigen Schüleraustausch nach Liberec losfuhren.
Der herzliche Empfang um 17.45 Uhr am Bahnhof von Liberec durch die ungeduldigen Gastfamilien ließ das sechsmalige Umsteigen unterwegs schnell vergessen. Obwohl die Anschlüsse jeweils zeitlich eng getaktet waren, gab es dank der Disziplin aller Reiseteilnehmer keinerlei Verluste.
Während der acht Tage machten die deutschen und tschechischen Schülerinnen und Schüler Ausflüge in das traumhafte Prag und in die reichlich verzierten Bozkover Dolomitenhöhlen, die während der Bergbauarbeiten 1957 zufällig entdeckt und am 2. Mai 1969 feierlich eröffnet wurden. Sie sind heute ein Naturschutzdenkmal.
Auch gemeinsame Museumsbesuche standen auf dem Programm, u.a. der Besuch von iQLANDIA in Liberec. Dieser iQPARK ist das erste Science-Zentrum in der Tschechischen Republik. Hunderte von interaktiven Exponaten auf einer Fläche von vier Stockwerken mobilisierten alle Schülerinnen und Schüler über Stunden hinweg zum Spielen und Nachdenken über die Grundlagen der Physik und der Chemie. Dies brachte allen Spaß ohne Ende.
Die binationalen Gruppenarbeiten an zwei Vormittagen in der Schule hatten das Thema: 
„Meine Heimat – unsere Zukunft“. Hierbei wurden Themen aus den Bereichen Biologie (Agrarwirtschaft, Nationalpark), Wirtschaft (Textil- und Glasindustrie, Tourismus) und Geschichte (Liberec/Reichenberg, bekannte Familien der Stadt) bearbeitet. Diese Gruppenarbeiten werden beim Gegenbesuch im März 2018 fortgesetzt bzw. weitergeführt und in einer Abschlusspräsentation dokumentiert.
Viel zu schnell verging die erlebnisreiche Zeit beim Kennenlernen eines anderen Landes, anderer Menschen, einer anderen Kultur und beim Verstehen der jeweiligen Andersartigkeiten. Dabei wurden viele neue Freundschaften geschlossen. Die zahlreichen Abschiedstränen bei der Heimreise am 11.10.2017 waren ein beredtes Zeugnis dafür. Nun freut sich die deutsche Gruppe schon jetzt auf den Gegenbesuch ihrer tschechischen Austauschpartner im März 2018.

Text: Reiner Rösel


Foto: Reiner Rösel: Die diesjährige deutsch-tschechische Austauschgruppe in Prag