„Wir schaffen das“ – Eine nachhaltige Erfahrung

Wir schaffen das“ – Dieser aussagekräftige Slogan unserer Bundeskanzlerin, lässt sich auch hervorragend auf die Organisation „OUTWARD BOUND“ – die speziell für Schulklassen Kurse mit erlebnispädagogischen Programmpunkten anbietet – übertragen, denn Verantwortungsbewusstsein, Durchhaltevermögen, Selbsteinschätzung und Motivation konnten hier in beeindruckender Weise trainiert werden.

Am 1.10. 2017 begab sich die 8. Jahrgangsstufe des Steigerwald-Landschulheims auf eine für alle, in vielerlei Hinsicht beeindruckende Exkursion in die Alpen, nach Österreich.

Ausgerüstet mit Bayern-Tickets ging die Reise über München und Oberstdorf nach Baad im Kleinwalsertal. Nach Zimmerbeziehung, Kennenlernen der Trainer und Einteilung in drei Gruppen, hatten die Schüler die Möglichkeit, einen sehr lustig- anregenden Abend mit einer der Trainerinnen, zu verbringen.

Am nächsten Morgen ging es gleich los! Zwei der drei Gruppen organisierte einen Aufstieg zu einer 400 Jahre alten Außerwaldhütte einer Selbstversorgerhütte, was eine sorgfältige Organisation und Verteilung der Aufgaben bedurfte, wie z.B. die Planung der Route, die gesamte Essensversorgung, Entsorgung des Mülls, sowie alle erdenklichen Aufgaben, die eine Selbstversorgung ohne Strom und Wasser, inmitten von Natur und weitab von jeglicher Zivilisation so mit sich bringt!

Der Weg zur Selbstversorger-Hütte war steil und lang, außerdem schwierig zu finden und der Rucksack mit dem Gepäck wog ungewohnt schwer. Aber nach langem Aufstieg erreichten wir die Hütte und das Abendprogramm konnte beginnen. Ein leckeres Abendmahl zauberte die Kochgruppe, anschließend erledigte die Spültruppe bei Kerzenlicht den Abwasch – „Hut ab“!

Anderntags verschlechterte sich leider das Wetter, der Abstieg bei strömenden Regen und Kälte war für alle eine echte Herausforderung. Nach hitziger Diskussion an der Kletterwand wurde der Heimweg zu Fuß über den Panoramaweg beschlossen und siehe, der Himmel brach auf, was für die meisten zum glücklichen, sicher nachhaltigen Erlebnis wurde.

Trotz widrigster Bedingungen hatten wir es geschafft!

Die andere Gruppe unternahm eine anstrengende Bergtour direkt von Baad aus über die Ochsenhofer Scharte zur Schwarzwasserhütte. Dort wurden sie mit einem leckeren Abendessen belohnt und wer wollte konnte sich noch einen Kaiserschmarrn als Nachtisch bestellen. Nach einer Nacht im Matratzenlager ging es bei widrigsten Wetterbedingungen (Starkregen und Graupelschauer) -diesmal zum Glück ohne Gepäck- auf den Gipfel des Steinmandels. Nach dem nasskalten Abstieg waren alle froh in der Hütte aus den tropfnassen Klamotten zu kommen und sich bei einer heißen Schokolade wieder aufzuwärmen.

Der letzte Tag im Klettergarten, das Erlernen des Abseilens und Sicherns, war dann die verdiente Belohnung und machte einfach allen großen Spaß.

Ja, es gab viele anspruchsvolle Herausforderungen in diesen fünf Tagen, und ihr habt sie (meist) positiv und tapfer angenommen und so wird der Aufenthalt bei euch einen in vielerlei Hinsicht unvergesslichen und euch verbindenden Eindruck hinterlassen!

Für mich persönlich war es sehr schön, euch länger, näher und außerhalb der kurzen Unterrichtszeit kennenzulernen zu dürfen.

(Text: Claudia von Hayek / Bilder: Ralf Förster)