„Den Gipfel stürmen“

Unter diesem Motto stand das Schulfest und die damit verbundenen Projekttage am Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid (LSH). Auf Einladung des Schulleiters Hilmar Kirch kamen der Wiesentheider Bürgermeister Dr. Werner Knaier, Landrätin Tamara Bischof und MdL Barbara Becker zur offiziellen Eröffnung. Zunächst gab es einen musikalischen Gruß durch ein Flötentrio, bestehend aus Melissa und Marina Haissig, Jeanette Löchner und dem Musiklehrer Michael Kütt, der die drei am Klavier begleitete. In seinen daran anschließenden Grußworten stellte Kirch die sehr erfolgreiche Kooperation mit der Musikschule in Wiesentheid heraus. Er bedankte sich auch bei den anwesenden Ehrengästen für ihr Kommen, die mit ihrer Anwesenheit auch ihre große Wertschätzung für das LSH und die geleistete Arbeit ausdrücken. Er ging auch auf das diesjährige Motto „Den Gipfel stürmen“ ein, das die Kunstlehrerin Claudia von Hayek mit ihren Schülern im Forum beeindruckend künstlerisch umgesetzt hat, mit Müll, der von der Schulfamilie gesammelt wurde. 

In ihren Grußworten zeigte sich Landrätin Tamara Bischof beeindruckt vom vielfältigen Engagement der Schüler am LSH, die z.B. bei Wind und Wetter, im Rahmen der Projekttage, eine neue Hütte für Geräte für die „Aktive Pause“, zum Teil auch in ihrer Freizeit bauten. Hier betonte sie, dass die Schüler am LSH weit über die Schulbildung hinaus, geschult werden z.B. im Bereich Umwelt oder auch Kultur, was die Bildstockausstellung des hiesigen W-Seminars gezeigt hat, die auch im Landratsamt in Kitzingen zu sehen war, dort sehr gut angekommen ist und großes Interesse geweckt hat. Auch hier engagierten sich Schüler in ihrer Freizeit. Sie stellte auch die Internationalität der Schule heraus, die durch die unterschiedliche Herkunft vieler Schüler des LSH sichtbar ist und heute, in einer globalen Welt, eine große Rolle spielt und an der Schule auch globales Lernen ermöglicht. Abschließend bedankte sie sich bei allen Mitgliedern der Schulfamilie für die geleistete Arbeit und sagte, dass alle Beteiligten gemeinsam dazu beitragen, dass das Schulmotto „Gemeinsam sind wir stark“ Realität wird.

Im Anschluss daran sprach MdL Barbara Becker, eine ehemalige Schülerin des LSH, ihre Grußworte. Sie ging darauf ein, dass sie immer wieder gerne an die Schule zurückkommt und machte deutlich, wie wichtig Schule ist. Auch sie bedankte sich bei allen für das gezeigte Engagement und hob hervor, wie wichtig die Rolle der Gemeinschaft beim Heranwachsen der Kinder ist. Sie bezog sich auch auf das Motto des Schulfestes und sagte, dass der nächste Gipfel für die Schüler mit Sicherheit das Abitur sein wird. Aber dass sie in ihrem weiteren Leben noch viele Gipfel zu meistern haben werden, ob es nun Schule, Ausbildung, das Studium und der Job sind. Sie erläuterte auch, dass die Schüler u.a. auch bei Projekttagen, am Schulfest oder auch bei verschiedenen Konzerten und Theateraufführungen, Kompetenzen erwerben, die sie im späteren Leben anwenden können. Abschließend stellte sie fest, dass die Schüler Sherpas (in der Schule) haben, dass sie die Gipfel jedoch selbst erklimmen müssen.

Anschließend begrüßte Dr. Knaier die Schulfamilie und verwies ebenfalls auf die gute Zusammenarbeit zwischen LSH und Musikschule und die Internationalität der Schule z.B. durch die Austauschprogramme, die die Marktgemeinde Wiesentheid finanziell, aber auch durch Empfänge unterstützt. Er bedankte sich für das Einbinden der Marktgemeinde in das Schulleben und verwies auf das hervorragende Musiktheaterstück „Die schöne Lau“, das vom Ehepaar Semle in Eigenregie erarbeitet wurde und das Schul- und Gemeindeleben bereichert. Die Begrüßung wurde abgerundet durch die Übergabe der Kollekte des Abiturgottesdienstes in Höhe von 500 Euro, die Landrätin Bischof an Bürgermeister Dr. Knaier, als Repräsentat der Marktgemeinde Wiesentheid, übergab. Landrätin Bischof verdeutlichte bei der Übergabe, dass die Schüler durch die Spende ihre Wertschätzung für die Marktgemeinde zum Ausdruck bringen. Bürgermeister Dr. Knaier bedankte sich herzlich und wies darauf hin, dass die Spende der Jugend in Wiesentheid zu Gute kommen wird.

Dass das Erklimmen von Gipfeln am LSH ein täglicher und selbstverständlicher Bestandteil ist, konnten Landrätin Bischof und MdL Becker bei einem Rundgang über das Schulgelände und einem exemplarischen Einblick in unterschiedliche Projekte bekommen. Die Ergebnisse der Projekte zeigten eine Vielfalt in Bezug auf Kunst, Kulinarik, Medien, Publicity Management, Sinne, Sport, Sprachen und Umwelt und wurden durch Aufführungen, Stationen, Quizfragen, Ausstellungen und selbst gemachte Produkte vorgestellt. Das Ganze wurde durch eine Führung im Internat abgerundet. Insgesamt hat das Schulfest gezeigt, dass das Motto „Den Gipfel stürmen“ auf verschiedene Bereiche bezogen werden kann und dass viele Gipfel, im Sinne von Projekten, erfolgreich bestiegen werden konnten. An diesem Tag trafen sich auch ehemalige Schüler, die vor 40 Jahren erfolgreich das Abitur am LSH abgelegt haben und in der Zwischenzeit mit Sicherheit viele Gipfel erklommen haben.

Text: Eva Burkard

Bild 1: von links MdL Barbara Becker, Schulleiter Hilmar Kirch, Landrätin Tamara Bischof, Bürgermeister Dr. Werner Knaier (Foto: A. Weiß)
Bild 2: von links MdL Barbara Becker, Schulleiter Hilmar Kirch, Landrätin Tamara Bischof, Bürgermeister Dr. Werner Knaier bei der Spendenübergabe (Foto: A. Weiß)
Bild 3: von links Dr. Ulrike Sandmeyer-Haus, Linda Dasch, Leonie Bachus, Jonas Tinter, Stefan Endres, Maike Heldt, Landrätin Tamara Bischof, MdL Barbara Becker, Bürgermeister Dr. Werner Knaier, stellvertretender Schulleiter Achim Höfle (Foto: E. Halbritter)